Gesucht werden Initiativen mit Tieren, die von den Heimen selbst ausgehen, aber auch solche, die von außen kommen, wie etwa ein ehrenamtlicher Besuchsdienst. Mit dem Preis würdigt die Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO) Menschen und Initiativen, die in vorbildlicher Weise dazu beitragen, dass das Leben von Menschen im Alten- und Pflegeheim lebenswerter wird. Das Preisgeld beträgt insgesamt 5.000 Euro.
„Wichtig ist uns ein durchdachtes und in der Praxis bewährtes Konzept für einen fach- und tiergerechten Einsatz der Tiere", heißt es in der Ausschreibung. Zu dem Konzept sollte auch die regelmäßige Schulung und Fortbildung für Mitarbeiter gehören, die mit der Tierhaltung in der Einrichtung den Einsatz von Tieren in der Einrichtung begleiten. Es können auch Heime ausgezeichnet werden, die die  Bewohner beim Halten eines eigenen Tieres unterstützen.

Bewerbungen sind bis zum 25. August möglich. Weitere Informationen: http://www.bagso.de/aktuelle-projekte/geras-preis-2018.html

Auf Heimverzeichnis.de können Senioren- und Pflegeeinrichtungen angeben, ob bei ihnen Tierhaltung erlaubt ist.