In der stationären Pflege bietet das Pflegepersonal oft Bewegungskonzepte an, um die Beweglichkeit der Bewohner zu fördern. Doch ob diese Maßnahmen wirksam und für die jeweiligen Personen geeignet sind, bleibt oft unklar. Die Studie der Uni Bielefeld hat jetzt die 20 gängigsten Bewegungsprogramme – wie fit for 100 oder STEP, die in Pflegeheimen angewendet werden, untersucht. Aus den Ergebnissen geht u. a. hervor, welche körperlichen und geistigen Fähigkeiten der Teilnehmer vorausgesetzt werden, wie der wissenschaftliche Nachweis der Wirksamkeit ist und wie die Maßnahmen richtig organisiert und durchgeführt werden.

Bewegung im Alter führt zu ganz konkreten Verbesserungen im Leben der Senioren, wie die Studie ergeben hat. So kann durch die richtige regelmäßige Bewegung das Sturzrisiko vermindert werden. Außerdem beugt Bewegung Gesundheitsproblemen vor, unter denen alte Menschen oft leiden, etwa Verstopfung, Versteifung der Gelenke oder Druckgeschwüren.

https://www.rechtsdepesche.de/download/34744/

Blog-Archiv

2018 (28)

Mai (4) April (8) März (5) Februar (7) Januar (4)

2017 (15)

Dezember (4) November (5) Oktober (5) September (1)