Das Altenwohnheim Kastanienhof in Emsdetten bietet seinen Bewohnerinnen und Bewohnern eine persönliche Beratung zum Lebensende und erstellt für jeden Einzelnen einen individuellen Vorsorgeplan. So ist es für die Einrichtung wichtig, dass die konkreten Wünsche der Seniorinnen und Senioren in der Sterbephase und nach dem Ableben respektiert und erfüllt werden. Lebensverlängernde Maßnahmen, die Betreuung im Krankheitsfall, die Palliativversorgung und die Sterbebegleitung werden ausführlich besprochen und definiert.

Gedanken ans Sterben verursacht bei vielen Menschen Angst. Die Beratung zum Lebensende möchte diesem vorbeugen. Ziel ist es, Behandlungsentscheidungen zum Lebensende so früh wie möglich vorauszuplanen, damit sichergestellt ist, dass Bewohnerinnen und Bewohner nach ihren Wünschen behandelt werden, wenn sie diese krankheitsbedingt nicht mehr selbst äußern können. Über Aushänge werden die alten Menschen, aber auch die Angehörigen ausführlich informiert.

Weiterhin wird besprochen, in welchem Rahmen die Verabschiedung erfolgen soll. So wird ein Konzept entwickelt, das festhält, welche Menschen bei der Verabschiedung dabei sein sollen, welche Rituale befolgt werden sollen, welche Lieder gesungen und welche Gebete gesprochen werden sollen. Die Seniorinnen und Senioren haben auch die Möglichkeit, die Verabschiedung in der hauseigenen Kapelle stattfinden zu lassen und im Vorfeld über die Dekoration zu entscheiden.


Kontakt

Altenwohnheim Kastanienhof
Herr Udo Uhlenbrock (Einrichtungsleiter)
Pankratiusgasse 6
48282 Emsdetten
Telefon: 02572 / 949-0
E-Mail: kastanienhof@stiftung-st-josef.de