Der erste Lockdown im Frühjahr 2020 im Zuge der Corona-Pandemie und das damit einhergehende Besuchsverbot in stationären Pflegeeinrichtungen stellte auch das Seniorenstift St. Josef in Luckenwalde vor neue Herausforderungen. Um den Kontakt zwischen den Bewohnerinnen und Bewohnern und ihren Angehörigen neu zu gestalten, erinnerte sich die Pflegedienstleitung Cathrin Adrian an die Myo-App, die sie vor drei Jahren kennengelernt hatte.

Der Name der App leitet sich aus dem Griechischen „Myosotis“ ab und bedeutet „Vergissmeinnicht“. Die Entwickler der App hatten bei einem Praktikum in einer Senioreneinrichtung bemerkt, dass die Kommunikation zwischen Pflegenden und Angehörigen zu verbessern war. So hatte die Tochter einer alten Dame bei einem Besuch gefragt, was ihre Mutter heute erlebt habe. „Nichts“, lautete ihre Antwort. Dabei war die Bewohnerin erst von einem Ausflug zurückgekehrt. Die App soll Erinnerungslücken schließen und einen digitalen Informationsaustausch ermöglichen.

Durch die App können die Seniorinnen und Senioren des Seniorenstifts St. Josef mit Unterstützung der Betreuungskräfte und die Angehörigen Textnachrichten und Fotos austauschen oder videotelefonieren. Für jeden Wohnbereich hat die Einrichtung Smartphones und Tablets angeschafft und die App installiert. Ihre Nutzung ist für die Bewohnerschaft und ihre Angehörigen kostenlos.

Was vorerst als Zwischenlösung während der anhaltenden Pandemie gedacht war, hat nun Einzug in den Alltag gefunden. So positiv war die Resonanz auf allen Seiten. Bei Neueinzug wird mittlerweile direkt gefragt, ob die Anmeldung bei der Myo-App auf beiden Seiten gewünscht ist.


Kontakt

Seniorenstift St. Josef
Frau Gildis Promme (Einrichtungsleiterin)
Schützenstraße 4-5
14943 Luckenwalde
Telefon: 03371 / 40 36-0
E-Mail: promme@seniorenstift-st-josef.de