Gewalt gegen pflegebedürftige Menschen kommt in der professionellen und in der familialen Pflege vor. Sie wird teilweise nicht bemerkt, als solche wahrgenommen oder beachtet. Dabei hat sie potenziell negative psychische und körperliche Folgen für die Gesundheit. Sensibilisierung und Wissen können professionell Pflegenden dabei helfen, Gewalt gegen pflegebedürftige Menschen durch Kollegen, Kolleginnen sowie pflegende Angehörige vorzubeugen – oder schnell und angemessen darauf zu reagieren. Hierzu stellt das ZQP neues Arbeitsmaterial für die professionelle Pflege zur Verfügung.

Mehr dazu: