Die Bevölkerungsalterung ist ein langfristiger Trend, der bereits vor Jahrzehnten begann. Mit dem zunehmenden Anteil der Älteren an der Bevölkerung rücken auch deren besonderen Bedarfe in den Fokus. Vor diesem Hintergrund verfolgt das GAMLEC-Konsortium das Ziel, ein Lern-Brettspiel für Pflegekräfte und Angehörige zu entwickeln, das den Erwerb von Kenntnissen rund um Lebensqualitätsstandards für pflegebedürftige Seniorinnen und Senioren einfach, spielerisch und nachhaltig gestaltet.

Lebensqualität in Pflegeeinrichtungen und steigende Nachfrage an Pflegekräften

Als Folge der demografischen Veränderungen sehen sich die EU-Mitgliedstaaten einem zunehmenden Bedarf an Fachkräften und Ehrenamtlichen in der Pflege und Betreuung alter Menschen gegenüber, während auf dem Arbeitsmarkt Pflegekräftemangel herrscht. Gleichzeitig ist es nötig, mit angemessenen Qualitätsanforderungen Schritt zu halten, um die Lebensqualität der Bewohnerinnen und Bewohnern von Pflegeheimen zu gewährleisten. Aus Sicht von pflegebedürftigen alten Menschen sind vor allem Aspekte wichtig, die ihre Autonomie, soziale Teilhabe und Menschenwürde fördern.

Bedarfsgerechte Bildung und Weiterbildung für alle Beteiligten

In der Betreuung und Pflege ist das Zusammenspiel von professionellen Kräften, Ehrenamtlichen und Angehörigen von Bedeutung. Ihre Perspektiven unterscheiden sich jedoch: Während für Pflegekräfte oft pflegefachliche und gesundheitliche Aspekte im Vordergrund stehen, liegen die besonderen Stärken von Ehrenamtlichen und Angehörigen in der Pflege und Gestaltung persönlicher Beziehungen und der dafür erforderlichen Zeit. Für alle Beteiligten - Ehrenamtliche, Pflegekräfte und Angehörige - ist die Zusammenarbeit und das Verständnis für die Sichtweisen der anderen herausfordernd.

Aus diesem Grund muss Weiterbildung außer der Vermittlung von Wissen auch darauf abzielen, das gegenseitige Verständnis, die Teamarbeit und den Wissensaustausch zwischen allen Beteiligten zu fördern. Angesichts der Ressourcenknappheit in der Pflege ist es darüber hinaus sinnvoll, die Weiterbildung direkt vor Ort in den Einrichtungen oder involvierten Organisationen bereitzustellen, und zwar kostengünstig, bedarfsgerecht und zeitnah.

Entwicklung eines Lern-Brettspiels und einer E-Learning Plattform

Vor diesem Hintergrund verfolgt das GAMLEC-Konsortium das Ziel, ein innovatives und leicht zugängliches, kostengünstiges Lern-Brettspiel zur Verfügung zu stellen, das den Erwerb von Kenntnissen rund um Lebensqualitätsstandards für pflegebedürftige Seniorinnen und Senioren einfach, spielerisch und nachhaltig gestaltet. Das Projekt möchte eine große Anzahl von Menschen, die mit Pflegeheimbewohnerinnen und -bewohnern zu tun haben, ansprechen und über das geteilte Wissen auch das gegenseitige Verständnis und die Zusammenarbeit aller Beteiligten fördern.

Die Lerninhalte stützen sich auf das „Europäische Kompendium zu Qualitätskriterien für die Lebensqualität von Pflegeheimbewohner*innen“. Die Projektpartner haben auf der Grundlage von Recherchen zu Qualitätsstandards in Deutschland, Italien, Litauen und den Niederlanden Kriterien zusammengestellt. Die Förderung der Autonomie der Bewohnerinnen und Bewohner im Sinne der Hilfe zur Selbsthilfe, ihrer Teilhabe an der Gemeinschaft innerhalb und außerhalb der Einrichtung und eines würdevollen Lebens bis zuletzt, sind Leitgedanken der Qualitätsstandards.

Verbesserung der Lebensqualität in Pflegeheimen als Ziel

Die Kriterien für die Lebensqualität von Pflegeheimbewohnern und -bewohnerinnen wurden mit beispielhaften Umsetzungsvorschlägen versehen. In vielen Fällen können sie von Pflegekräften, Ehrenamtlichen und Angehörigen direkt angewendet werden. Dort wo keine unmittelbare Umsetzung möglich ist, sind die Vorschläge geeignet, eine Qualitätsdebatte in der Einrichtung unter Einbezug der Leitungskräfte und Entscheiderinnen und Entscheider zu initiieren und dazu beitragen, dass Pflegeeinrichtungen lernende Organisationen werden. Auch kontinuierliche Verbesserungen dienen letztendlich der Lebensqualität der Bewohner und Bewohnerinnen.

Learn to play and play to learn

Das Lernspiel selbst wird derzeit auf der Grundlage des Kompendiums erarbeitet. Begleitend dazu liefert ein Leitfaden Hintergrundwissen über Erwachsenenbildung und weiterführende Informationen zu Lernspielen für Erwachsene. Alle Materialien werden auf einer E-Learning Plattform veröffentlicht und werden den Nutzern und Nutzerinnen zur freien Verfügung gestellt. Das Besondere an dem Spiel ist, dass es von den Anwenderinnen und Anwendern an ihre spezifischen Bedürfnisse angepasst und thematisch weiterentwickelt werden kann. Die Plattform wird ferner Raum für den Erfahrungsaustausch, Diskussion, Vorschläge zur Weiterentwicklung des Spiels, bzw. Feedback bieten.

Derzeit arbeiten die Projektpartner an einem Artikel über das Projekt GAMLEC, der im Buch über Lebensqualität vom renommierten, weltweit tätigen Taylor & Francis-Verlag, erscheinen wird.

Die Heimverzeichnis gGmbH ist assoziierte Partnerin von Gamlec.

Gamlec ist ein Projekt des Erasmus-Programms und wird von der EU kofinanziert.