Aktivierende Betreuung oder Leben in einer großen Wohn-Dorfgemeinschaft von Jungen und Alten, behinderten und nicht behinderten Menschen. Ein interessanter Artikel in der Frankfurter Rundschau zeigt unterschiedliche Konzepte von Wohn-und Lebensformen für Demenz-Patienten.

Bereits seit den 80er Jahren gibt es „das Dorf“ der Theodor Fliedner Stiftung in Mühlheim an der Ruhr. Es ist ein integratives Wohnprojekt, in dem rund 600 alte und junge Menschen, mit und ohne Behinderung zusammenleben. Mit vielen Einrichtungen - wie einem Bistro oder einem Marktplatz -  öffnet es sich nach außen und bietet seinen Bewohnerinnen und Bewohnern Möglichkeiten zu sozialem Austausch, gleichzeitig erfüllt es deren Bedürfnisse nach Schutz und Geborgenheit. „Das Dorf“ steht bis heute als Modell für integrative und dörfliche Wohnformen und wird heute noch von nationalen und internationalen Gäste- und Fachgruppen besichtigt.

Hier finden Sie mehr über "das Dorf":