Unter dem Titel „Was das Herz begehrt“ geht es in dieser Magazin-Ausgabe um die künstlerische und kulturgeragogische Auseinandersetzung mit Begehren, Lust und Leidenschaft im Alter. Sex im Alter – so wird gebetsmühlenartig wiederholt – ist spätestens seit dem Älterwerden der 1968er kein Tabu mehr. Den Ambivalenzen dieses diskursiven Wandels spürt die Kulturwissenschaftlerin Miriam Haller nach. Die Kunst- und Kulturgeragogik ebenso wie die Cultural Aging Studies werfen einen kritischen Blick auf die neuen Normierungen von Sexualität im Alter und ermutigen zu anderen Narrativen. Gerade der zeitgenössische Film hinterfragt kulturelle Konventionen und rigide Alterszuschreibungen – so die Medienwissenschaftlerin Anja Hartung-Griemberg. Dieses Potenzial bestätigt die Kulturwissenschaftlerin Sarah Kuschel anhand von Amateurfilm-Beispielen des Deutschen Generationenfilmpreises. Jedoch ist der Status der Selbstverständlichkeit von Sex im Alter im Film längst noch nicht erreicht.

Wie lässig-humorvoll der Umgang mit Klischees von Alterssexualität sein kann, zeigt die US-amerikanische Kultserie „Grace and Frankie“ mit Jane Fonda und Lily Tomlin, die sich Sabrina Stubenvoll angeschaut hat. Um den ersten bis zum letzten Sex geht es im Gespräch mit dem kanadischen Regisseur und Performer Darren O’Donnell. Die seit 2010 weltweit für Furore sorgende Produktion „All the Sex I’ve Ever Had“, in der ältere Menschen auf der Bühne und vor Publikum ihre persönliche sexuelle Geschichte preisgeben, kommt im Jahr 2020 auch nach Bochum.

Im Foyer feiert kubia das zehnjährige Jubiläum der Fort- und Weiterbildungsreihe KulturKompetenz+, das die Bildungswissenschaftlerin Anna Hardock und kubias Bildungsreferentin Imke Nagel zum Anlass der Evaluation und Rückschau genommen haben.

In der Galerie castet kubia Leih-Omas: In „Choose your Granny!“ konterkariert das Dortmunder Performancelabel artscenico die gängige TV-Fleischbeschau und hinterfragt pointiert Rollenbilder Älterer in unserem Gemeinwesen – für uns im Theater war die kubia-Kollegin Kathrin Volkmer. Mit dem international renommierten Choreografen, Tänzer, Autor und Filmemacher Raimund Hoghe sprach kubia-Mitarbeiterin Janine Hüsch über die Sichtbarkeit diverser Körper auf der Bühne und im Alltag.

Extravagant und bunt oder klassisch und elegant – Ari Seth Cohen lässt uns mit seiner Streetstyle-Fotografie am Geheimnis von Liebesbeziehungen zwischen Menschen auf der ganzen Welt teilhaben. Ihm verdankt kubia die farbenfrohe Fotostrecke „Liebe kennt kein Alter“ in diesem Heft!

Mehr dazu:

Nach oben