In der Berliner Senioreneinrichtung „Residenz Dahlem“ gibt es einmal pro Woche das „Wunschmenü“. Immer samstags wird das Lieblingsessen serviert, das sich eine Bewohnerin oder ein Bewohner gewünscht hat.

Die Idee dazu hatte vor ungefähr zwei Jahren Einrichtungsleiterin Kerstin Jähne. „Frau Jähne überlegt sich immer wieder etwas Neues, damit sich unsere Bewohnerinnen und Bewohner bei uns wohlfühlen können“, sagt Leyla Pieczarek, die festangestellte Ergotherapeutin  der Seniorenresidenz. Obwohl sie eigentlich für die Aktivierung der Hausbewohnerinnen und –bewohner zuständig ist, für Gedächtnisübungen oder Parkinson-Tanz, hat Leyla Pieczarek das Sammeln der Wünsche übernommen.
Was ihr dabei aufgefallen ist? „Kartoffeln sind eigentlich immer dabei“, sagt sie, „meistens mit Gemüse und Braten. Eintopf wird auch gern gegessen“, was sie persönlich nicht verstehen kann, da sie Eintopf nicht gerne isst. Auch wenn eine Seniorin oder ein Senior das Lieblingsessen nicht mag, ist das kein Problem, denn sie oder er kann mittags immer zwischen drei Gerichten wählen.

Essen ist mehr als nur Nahrungsaufnahme, es sind die Düfte, die Gemeinsamkeit, aber auch die Kindheitserinnerungen. Daher ist traditionelle Hausmannskost beliebter als „moderne Gerichte“ und auch Reis als Beilage wird nur selten gewählt.

Wie die drei Menüs am Mittag wird auch das Abendessen von der hauseigenen Küche täglich frisch zubereitet. Und je nach Saison und Anlass finden zusätzliche Events statt, wie vor kurzem der Herbstbrunch am letzten Septemberwochenende.

Das Wunschmenü wird gerahmt und ausgehängt, mit der Angabe, wer sich das Essen gewünscht hat. „Die Bewohnerinnen und Bewohner sind stolz, wenn ihr Lieblingsessen an der Reihe ist“, erzählt Frau Pieczarek. „Sie empfinden das als Wertschätzung und fühlen sich ernst genommen.“

Kontakt:

Residenz Dahlem

Einrichtungsleitung/ Ansprechpartner/in:
Frau Kerstin Jähne
Tel.: 030 - 841 891-0

Fax: 030 - 841 891-29 

Clayallee 54-56
14195 Berlin (Zehlendorf)

rd@familie-franke.de