Insbesondere in ländlichen Räumen ist es schwierig, den Bedarf an Pflegekräften zu decken. Eine Kurz-Expertise der Robert-Bosch-Stiftung zeigt auf, dass diesem Engpass durch die Gewinnung von Migranten in Teilen entgegen gewirkt werden kann, wenn gezielt wirtschaftliche, politische und soziale Anreize geschaffen werden. Migranten in der Kranken- und Altenpflege können damit einen Beitrag leisten, den Pflegenotstand in ländlichen Räumen zu mildern.
Die Expertise ist Teil einer Reihe von Publikationen im Rahmen des Programms „Land.Zuhause.Zukunft – Integration und Teilhabe von Neuzuwanderern in ländlichen Räumen.“ Sie hat 20 Seiten, die als pdf heruntergeladen werden können.

Robert Bosch Stiftung (Hg.)
Gute Daseinsvorsorge in ländlichen Räumen: Pflege sichern, Migration nutzen

Erscheinungsjahr: 2019