Mit Theater, speziell mit Methoden der Theaterpädagogik, sollen in der Pflege von Menschen mit Demenz neue Wege erschlossen werden, um die Versorgung dieser Zielgruppe zu individualisieren und die Lebensqualität zu verbessern. Im interdisziplinären Forschungsprojekt TiP.De wurden theaterpädagogische Interventionen für Menschen mit Demenz in Altenpflegeeinrichtungen entwickelt und durchgeführt. Dabei wurde die Wirkung auf die Lebensqualität der Teilnehmenden untersucht. Zum Projektende sind Interessierte eingeladen die Ergebnisse und Methoden kennenzulernen und in einen gemeinsamen Dialog zu Theater und Pflege im Versorgungsalltag dementiell erkrankter Menschen zu treten.

Zielgruppe: Theaterpädagoginnen, Mitarbeiter der Pflege und Betreuung von Menschen mit Demenz, Kulturschaffende

Forschungsteam:
Prof. Dr. Stefanie Seeling, Projektleitung TiP.De, Professorin für Pflegewissenschaft
Franziska Cordes, wissenschaftliche Mitarbeiterin TiP.De, B. Sc. Pflege (dual),
Jessica Höhn, wissenschaftliche Mitarbeiterin TiP.De, M.A./Theaterpädagogin (BuT)

Termin: 06.12.–07.12.2019
Institut für Theaterpädagogik, Baccumer Straße 3, 49808 Lingen
Keine Teilnahmegebühr. Aufgrund begrenzter Platzanzahl wird um Anmeldung gebeten.

Weitere Infos und Anmeldemöglichkeiten finden Sie hier.

Das detailiierte Programm als PDF finden Sie hier zum Download

Veranstalter: Hochschule Osnabrück / Campus Lingen
Fakultät Management, Kultur und Technik
IDS — Institut für Duale Studiengänge

In Kooperation mit kubia - Kompetenzzentrum für Kulturelle Bildung im Alt

Nach oben