Bei der Tagung „Plattdeutsch in der Pflege“ am 03. Mai in Wittstock wurde das Buch „Weetst du noch?“ vorgestellt. Es ist für die Arbeit von Pflegerinnen und Pfleger in Norddeutschland und Brandenburg konzipiert. Für viele Ältere dieser Region ist Platt die Sprache der Kindheit. „Ein Aufenthalt im Krankenhaus oder in einer anderen Pflegeeinrichtung zählt zu den seelischen Notsituationen“, sagt Heidi Schäfer, die sich bereits seit vielen Jahren für den Erhalt der niederdeutschen Sprache einsetzt, „Ein Gespräch auf Platt kann zum Türöffner werden.“
Heidi Schäfer engagiert sich auf Landes- und auf Bundesebene für Plattdeutsch. Gemeinsam mit Wittstocks Bürgermeister Jörg Gehrmann sitzt sie im Vorstand des Landesvereins Niederdeutsch. Daneben waren bei der Tagung noch viele weitere Vertreter des Niederdeutschen, sorbische Gäste und auch Schüler des Städtischen Gymnasiums Wittstock anwesend, die sich innerhalb eines Projektes mit der Bedeutung der Muttersprache in der Gesellschaft beschäftigt hatten.
Das Buch „Weetst du noch?“ soll Pflegekräften in Norddeutschland und Brandenburg kostenlos zur Verfügung gestellt werden.
Weitere Infos unter: info@niederdeutschsekretariat.de