Regelmäßige Fitness ist nicht nur gesund, sondern kann vielleicht auch den Verlauf einer Demenzerkrankung verlangsamen. Wissenschaftler in Oberhausen haben ein Trainingsprogramm für Senioren entwickelt, das nun erprobt werden soll. Dafür werden insgesamt 40 Menschen zwischen 65 und 85 Jahren gesucht, bei denen eine spätere Demenz nicht ausgeschlossen werden kann. Falls sich herausstellen sollte, dass sich durch das Training die geistige Leistungsfähigkeit länger auf höherem Niveau halten lässt, könnte dieses spezielle Fitness-Programm auch in Pflegeheimen und Krankenhäusern angeboten werden.

Entwickelt wurde das Projekt von sechs Kooperationspartnern, darunter die Ruhr-Universität Bochum und die Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik in Duisburg. Das Training findet sechs Wochen lang zweimal wöchentlich in Duisburg statt. Die Teilnehmer werden zum Training gebracht und auch wieder abgeholt. Zur Belohnung gibt es immer ein Mittagessen.

Interessenten werden gebeten, sich mit Beate van de Leest im Neuapostolischen Seniorenzentrum Gute Hoffnung in Verbindung zu setzen. Tel.: 0208-8825-3273 oder 0151-1482-4760.