"In den Einsendungen war häufig die Rede davon, dass der Kontakt zu einem Hund, einem Meerschweinchen oder zu einem Schaf ein Lächeln selbst in die Gesichter der Menschen zauberte, die ansonsten kaum noch Regungen zeigen", so Prof. Dr. Ursula Lehr, unter deren Vorsitz eine Fachjury die drei Preisträger aus 71 Vorschlägen ausgewählt hatte. „Es scheint wirklich so zu sein, dass Tiere etwas bewirken können, das uns Menschen versagt ist."

Hier finden Sie die Pressemitteilung.