Einrichtung suchen:

Erweiterte Suche



Krankheitsbilder:

Anbieter:

Art der Einrichtung:


Entfernung:


Platzangebote

Lage / Plätze





Zimmer / oder / Wohnungen

 

Ausstattung

Ausstattung Zi. / Wo.





Ausstattung Heim
















Leistungsbeschreibung

Verpflegung






Pflege / Ärztliche Versorgung






soz. Betreuung







Stichwort / Leistungsmerkmal:

Stichwort zu Angebot oder Ausstattung (z. B. "eigene Möblierung", "Friseur", "Vollkost")


Spezialisierung auf Krankheitsbilder

Schlaganfall kann jeden treffen und stellt die dritthäufigste Todesursache in Deutschland dar.

Schlaganfälle können bei den betroffenen Menschen zu dauerhaften Einschränkungen und Behinderungen führen.

Dabei könnten viele Schlaganfälle verhindert werden, wenn die auslösenden Risikofaktoren stärker eingedämmt würden.

Zentrale Risikofaktoren wie Bluthochdruck, Vorhofflimmern, Diabetes, Fettstoffwechselstörungen, Bewegungsmangel oder Fehlernährung sollten in jedem Umfeld und in jedem Alter (d.h. auch im Pflegeheim) beachtet und kontrolliert werden.

Sie können durch Medikamente und einen gesunden Lebensstil zudem gut behandelt bzw. reduziert werden.

Prüfkriterien für die Spezialisierung bei Schlaganfallrisiken

Kriterien

1. Grundlagen

1.1Die Einrichtung verfügt über einen hausinternen Standard „Schlaganfall“ oder vergleichbare Vorgaben.
1.2Die Einrichtung beschäftigt Personal, das im Rahmen von Fortbildungsmaßnahmen besondere Kenntnisse über Schlaganfallrisiken, Schlaganfallsymptome und den Umgang mit Schlaganfallpatienten - einschließlich der Nachsorge - vermittelt bekommen hat.

2. Maßnahmen zur Erfassung des Schlaganfallrisikos

2.1Die Einrichgung erfasst bei Einzug der Bewohnerinnen und Bewohner die individuellen Schlaganfallrisikofaktoren.
2.2Die Einrichtung aktualisiert fortlaufend die individuelle Entwicklung bei den Schlaganfallrisiken der Bewohnerinnen und Bewohner.
2.3Die Einrichtung erstellt im Zusammenwirken mit dem behandelnden Arzt einen individuellen Vorsorgeplan für die Schlaganfallrisikopatienten.
2.4Bei Bewohneinnen und Bewohnern mit Schlaganfallrisiko wird der Blutdruck regelmäßig kontrolliert.
2.5Bei Bewohnerinnen und Bewohnern mit Schlaganfallrisiko werden durch regelmäßiges Pulsfühlen Anzeichen von Vorhofflimmern erfasst und der Arzt informiert.

3. Maßnahmen zur Vorbeugung von Schlaganfällen

3.1Die Einrichtung informiert die Bewohnerinnen und Bewohner sowie ihre Angehörigen regelmäßig über Symptome und Risikofaktoren für einen Schlaganfall.
3.2Die Einrichtung stellt sicher, dass eingeschränkt bewegungsfähige Bewohnerinnen und Bewohner regelmäßig mobil gehalten werden.
3.3Die Einrichtung stellt sicher, dass angepasste Ernährung zur Auswahl angeboten wird.

4. Vorgehen bei Eintritt eines Schlaganfalls

4.1Die Einrichtung stellt sicher, dass alle Fachkräfte auf der Basis des hausinternen Standards „Schlaganfall“ im Notfall angemessen reagieren, indem die Durchführung der Erste-Hilfe-Maßnahmen von der Einrichtung regelmäßig überprüft wird.
4.2Die Einrichtung verfügt über ein spezifisches Nachsorgeprogramm für Schlaganfallpatienten, das insbesondere dem Kompetenzerhalt und dem Erhalt der Sozialkontakte dient.

Informationen zum Schlaganfallrisiko finden Sie auf den Seiten der deutschen Schlaganfallhilfe.
Klicken Sie hier, um zur Seite der deutschen Schlaganfallhilfe zu gelangen.

Schriftgröße ändern
Schrift kleiner Schrift grösser
Kooperationspartner: