Einrichtung suchen:

Erweiterte Suche



Krankheitsbilder:

Anbieter:

Art der Einrichtung:


Entfernung:


Platzangebote

Lage / Plätze





Zimmer / oder / Wohnungen

 

Ausstattung

Ausstattung Zi. / Wo.





Ausstattung Heim
















Leistungsbeschreibung

Verpflegung






Pflege / Ärztliche Versorgung






soz. Betreuung







Stichwort / Leistungsmerkmal:

Stichwort zu Angebot oder Ausstattung (z. B. "eigene Möblierung", "Friseur", "Vollkost")


Ausgezeichnet!

Ausgezeichnet

Für eine seniorenfreundliche Umgebung - Der Quartiers-Arbeitskreis des Matthias-Pullem-Haus in Köln

Foto: Matthias-Pullem-Haus

Die Direktorin Petra Schillinger des Matthias-Pullem-Hauses und die erste Vorsitzende des Heimbeirats Frau Weigel engagieren sich zusammen mit der Seniorenvertretung der Stadt Köln, den Vereinen „Miteinander leben“ und „Für Sürth“ sowie politischen Fraktionen in einem Quartiers-Arbeitskreis. Dieser untersucht den Kölner Stadtteil Sürth darauf, ob Gehwege, Geschäfte oder Haltestellen Menschen mit eingeschränkter Mobilität gerecht werden.

Einige Stadtteilbegehungen hatten im Praxistest gezeigt, dass viele öffentliche Anlaufstellen im näheren Umkreis für ältere Menschen und Rollstuhlfahrer*innen eine Gefahr sind. Dazu gehören etwa Brüche in der Asphaltdecke, Löcher von deinstallierten Pollern oder hochstehende Platten auf Gehwegen. Die Ergebnisse wurden der Stadt Köln gemeldet und Reparaturen vorgenommen.

Im nächsten Schritt erstellte der Arbeitskreis eine Liste mit Geschäften, die zur obersten Priorität gehören. Die Beiratsvorsitzende bezog dafür weitere Bewohner*innen des Matthias-Pullem-Haus ein. „Das Ergebnis war zum Beispiel, dass es keinen einzigen barrierefreien Friseur in Sürth gab“, berichtet Petra Schillinger. Daraufhin wurden Gespräche mit den Geschäftsinhaber*innen geführt und für Barrierefreiheit geworben. „Auch sollte eine Schutzmauer vor den Rhein gebaut werden, doch diese würde Menschen, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind, die komplette Sicht nehmen.“ Dabei ist der Weg entlang des Rheins für die Bewohner*innen der Einrichtung und ihre Angehörigen eine beliebte Anlaufstelle für Spaziergänge. „Es ist einfach wichtig, auch mal eine andere Sichtweise zu erhalten“, betont die Direktorin, „denn Lebensqualität ist die Freiheit, seine eigenen Entscheidungen treffen zu können.“

Über das Matthias Pullem Haus

Seit 10 Jahren bietet das Matthias Pullem Haus nach Sanierung 117 Menschen, die alters- und gesundheitsbedingt zugewandte und zugleich professionelle Unterstützung benötigen, ein liebevolles Zuhause. Die Einrichtung der Ordenswerke des Deutschen Ordens liegt eingebettet in den Stadtteil Sürth inmitten eines gepflegten und wunderschön angelegten, geschützten Gartenareals. 

Kontakt

Deutscher Orden Ordenswerke Matthias-Pullem-Haus
Frau Petra Schillinger (Direktorin)
Grüner Weg 23
50999 Köln
Telefon: 02236 / 96 210 0
E-Mail: p.schillinger@deutscher-orden.de

Zurück

Schriftgröße ändern
Schrift kleiner Schrift grösser
Kooperationspartner: