Einrichtung suchen:

Erweiterte Suche



Anbieter:

Art der Einrichtung:


Entfernung:


Platzangebote

Lage / Plätze





Zimmer / oder / Wohnungen

 

Ausstattung

Ausstattung Zi. / Wo.





Ausstattung Heim
















Leistungsbeschreibung

Verpflegung






Pflege / Ärztliche Versorgung






soz. Betreuung







Stichwort / Leistungsmerkmal:

Stichwort zu Angebot oder Ausstattung (z. B. "eigene Möblierung", "Friseur", "Vollkost")


Pressestimmen im November/Dezember

„GRÜNER HAKEN“ Für SENIORENSTIFTE

„Kronberg. „Zum zweiten Mal haben wir es grün auf weiß: Respektvoller Umgang, Selbstbestimmung und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben sind für die Bewohnerinnen und Bewohner in unseren Einrichtungen jederzeit gewährleistet“, freut sich Frank Egerer, Bereichsleiter der Seniorenstifte Hohenwald und Kronthal.

Das bestätigt die Urkunde mit dem Grünen Haken, die vom „Heimverzeichnis“ (…) verliehen wurde. Darüber hinaus sind die Kronberger Einrichtungen auch im Internetportal „Heimverzeichnis“ unter www.heimverzeichnis.de zu finden.“

(Taunus Zeitung, 15.12.2014)

 

AWO HAT „TOP-PFLEGEHEIM“

„Diez. Das AWO-Seniorenzentrum Diez gehört zu den „Top-Pflegeheimen“ in Deutschland. Zu diesem Ergebnis kam die FOCUS-Redaktion. (…) Kriterium war die Qualitätsprüfung des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung (MDK). Außerdem war das Gütesiegel „Grüner Haken“ ausschlaggebend. Der „Grüne Haken“ zeichnet Einrichtungen aus, die sich besonders um Aspekte wie Selbstbestimmung, soziale Teilhabe und Menschenwürde bemühen. (…)“

(Nassauische Neue Presse (www.nnp.de), 15.12.2014)

 

DER MENSCH IM MITTELPUNKT: Alpheide Seniorenzentrum wurde ausgezeichnet!

„Das Alpheide Seniorenzentrum wurde von der Zeitschrift Focus Spezial auf Basis einer unabhängigen Datenerhebung unter die 856 Top-Pflegeheime in Deutschland gewählt. (…) Ausschlaggebend für die Auszeichnung war das Kriterium, dass bei der letzten Qualitätsprüfung des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung (MDK) im Jahr 2013 eine Gesamtnote von 1,0 erzielt wurde! (…) Die Auszeichnung mit dem „Grünen Haken“ ist ein weiteres Kriterium für die Aufnahme in das Verzeichnis der Top-Pflegeheime! Das Alpheide Seniorenzentrum hat sich freiwillig für eine Begutachtung durch die Initiative heimverzeichnis.de beworben. (…)“

(DIE HARKE am Sonntag (Anzeige), 14.12.2014)

 

AHRTAL-RESIDENZ AUSGEZEICHNET: Pflegeheim gehört zu den Top- Pflegeheimen in Deutschland

„Bad Neuenahr. (…) Auch die Ahrtal-Residenz, als einzige Senioreneinrichtung in der Kreisstadt, wurde von Heimleitern, Vertretern der Krankenkassen und Krankenhäusern auf die Liste der „Top-Pflegeheime in Deutschland“ gesetzt. Die Auswahlkriterien für Pflegeheime, die überhaupt an dem Vergleich teilnehmen durften, war bereits streng:  Sie mussten entweder mit dem „Grünen Haken“, dem Gütesiegel der unabhängigen Initiative Heimverzeichnis.de, versehen worden sein oder die letzte Prüfung des Medizinischen Dienstes der Krankenkasse (MDK) im Jahr 2013 mit der Gesamtnote 1,0 bestanden haben. (…)“

(AHRTALER WOCHENSPIEGEL, 03.12.2014)

 

CURA-SENIORENCENTREN AUSGEZEICHNET: Nachrichtenmagazin FOCUS veröffentlicht Bestenliste 2015 – sechs Heime aus der Region vertreten

„Sollberg/Oelsnitz/E.. (…) Die Cura Seniorencentren Stollberg und Oelsnitz gehören zu den „Top-Pflegeheimen 2015“. (…) Um es in die Liste zu schaffen, mussten einige Qualitätsmaßstäbe erfüllt werden: Die letzte Prüfung des Medizinischen Dienstes  der Krankenversicherung (MDK) im Jahr 2013, dem sogenannten „Pflege-TÜV“, musste mit der Bestnote „Sehr gut“ abgeschlossen worden sein. (…) Oder das Heim trägt das Gütesiegel „Grüner Haken“ für Verbraucherfreundlichkeit und Lebensqualität der Initiative heimverzeichnis.de. (…) “

(WOCHENSPIEGEL, Stollberg, 03.12.2014)

 

AHRTAL-RESIDENZ ERHÄLT URKUNDE: Magazin FOCUS zeichnete aus

„Bad Neuenahr. Die Ahrtaler-Residenz darf sich über die Auszeichnung des Magazins FOCUS freuen[.] (…) Die Auswahlkriterien für Pflegeheime, die überhaupt an dem Vergleich teilnehmen durften, war bereits streng:  Sie mussten entweder mit dem „Grünen Haken“, dem Gütesiegel der unabhängigen Initiative Heimverzeichnis.de, versehen worden sein oder die letzte Prüfung des Medizinischen Dienstes der Krankenkasse (MDK) im Jahr 2013 mit der Gesamtnote 1,0 bestanden haben. (…)“

(Blick aktuell, Altenahr, Bad Neuenahr/Ahrweiler, Grafschaft (Anzeige), 03.12.2014)

 

AN DER TANKSTELLE GEWISSHEIT HOLEN: Der „Rosenhain“ in Köthen gehört laut Magazin „Focus“ zu den Top-Pflegeheimen in Deutschland.

„(...) Für das Focus-Ranking wurden nur Pflegeheime ausgewählt, die bei der Qualitätsprüfung des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen (MDK) 2013 eine Gesamtnote von 1,0 erhalten und sich außerdem einer freiwilligen Begutachtung durch die Initiative heimverzeichnis.de unterzogen hatten. Auf die Basisliste gelangten bundesweit 4614 Pflegeheime, die dann eine weitere Bewertung durch 1783 Heimleiter und 300 Pflege-Experten aus Kliniken und Pflegestützpunkten erfuhren. In Sachsen-Anhalt erhielten 25 Einrichtungen das Prädikat Top-Pflegeheim, neben dem Rosenhain auch das Heim St. Elisabeth in Köthen. (...)“

(Mitteldeutsche Zeitung, Köthen, 29.11.2014)

 

FOCUS-SIEGEL „TOP-PFLEGEHEIM“: Vier Caritas-Altenpflege-Einrichtungen auf der Liste der deutschlandweit besten Pflegeheime

„(…) In einem Focus-Spezial „Leben und Wohnen im Alter“ (…) hat das Wochenmagazin auch eine Liste der Top-Pflegeheime in Deutschland veröffentlicht. Mit unter den Besten dabei sind vier Altenpflegeheime in Trägerschaft der Caritasverbandes für die Diözese Fulda: (…) Die ausgezeichneten Einrichtungen mussten Kriterien wie eine 1,0-Benotung bei der gesetzlich vorgeschrieben Prüfung durch den Medizinischen Dienst oder den „Grünen Haken“ als Güte-siegel nach freiwilliger Begutachtung durch die Initiative „heimverzeichnis.de“ erfüllen. (...) Die Heimleiter durften schließlich Empfehlungen bezüglich anderer Einrichtungen aussprechen. Nur Heime, die letztendlich mehrfach von anderen Heimleitern genannt wurden, kamen schließlich auf die Top-Liste. (…)“

(Osthessen News (www.osthessen-news.de), 28.11.2014)

 

TROTZ SCHLIEßUNGSABSICHT: Qualität im Seniorenstift Burg Schlitz

„Trotz Schließungsabsichten wird im Seniorenstift Burg Schlitz großer Wert auf Qualität gelegt. Daher beteiligt sich die Einrichtung auch an freiwilligen, externen Qualitätsüberprüfungen: Bewohnerinnen und Bewohner bestimmen selbst!

(...) Anne Schlüter, ehemalige Heimleiterin, eine der mehr als hundert geschulten Gutachterinnen und Gutachter des Heimverzeichnisses hat die Einrichtung einen Tag lang „auf Herz und Nieren" geprüft und für verbraucherfreundlich befunden. (...)“

(Schlitzer Bote.de (www.fuldaerzeitung.de), 27.11.2014)

 

GRÜNER HAKEN FÜRS ALTENPFLEGEHEIM

„Oberkirch. Der grüne Haken bestätigt die hohe Lebensqualität im  Altenpflegeheim St. Josef. (…) Heime können sich seit 2009 zur Bewertung ihrer Lebensqualität bei dem Internetportal Heimverzeichnis anmelden und nach einer erfolgreichen Prüfung durch speziell geschulte ehrenamtliche Gutachter den Grünen Haken für Verbraucherfreundlichkeit erwerben. (...) Die Kriterien für den Fragenkatalog sind Teilhabe der Bewohner am (öffentlichen) Leben, Selbstbestimmung und Menschenwürde. Der Grüne Haken gilt bis 2016: „Wir freuen uns sehr über diese Bestätigung der Lebensqualität in unserem Haus“, resümierte Schmalfeldt die Auszeichnung.“

(Acher-Rench-Zeitung, 26.11.2014)

 

WIR ZÄHLEN ZU DEUTSCHLANDS TOP-PFLEGEHEIMEN!: Nachrichtenmagazin FOCUS veröffentlicht Bestenliste 2015

„(…) Allen Grund zur Freude hatten die Mitarbeiter im Seniorencentrum Maternus-Stift Altenahr-Altenburg: Die Einrichtung gehört zu den "Top-Pflegeheimen 2015". (...) Um es in die Liste zu schaffen, mussten einige Qualitätsmaßstäbe erfüllt werden: Die letzte Prüfung des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung (MDK) im Jahr 2013, dem sogenannten "Pflege-TÜV", musste mit der Bestnote „Sehr gut“ abgeschlossen worden sein. (…) Oder das Heim trägt das Gütesiegel "Grüner Haken" für Verbraucherfreundlichkeit und Lebensqualität der Initiative heimverzeichnis.de. (...)“

(Rhein-Zeitung K, Kreis Ahrweiler, 22.11.2014)

 

PARKWOHNSTIFT ARNSTORF ERHÄLT FOCUS-AUSZEICHNUNG "TOP-PFLEGEHEIME"

„(...) Zu den 856 von der FOCUS Redaktion ausgezeichneten Top-Pflegeheimen gehört das PARKWOHNSTIFT Arnstorf. Der Medizinische Dienst der Krankenkassen (MDK) prüft jedes Jahr alle stationären Altenpflegeheime in Deutschland. (…) Nur wer eine glatte Eins vorweisen kann, wurde in die FOCUS Bestenliste aufgenommen. Zweites Kriterium war die Auszeichnung mit einem "Grünen Haken". Heime, die dieses Gütesiegel tragen, haben sich freiwillig für eine Begutachtung durch die Initiative heimverzeichnis.de beworben, wenn sie sich besonders um Aspekte wie Selbstbestimmung, soziale Teilhabe und Menschenrechte bemühen. (...)“

(Vilstalbote, Rottal, Unteres Vils- und Kollbachtal, 19.11.2014, Vilstalbote, Isartal, Mittleres Vilstal, 20.11.2014)

 

„DAS KAPITAL SIND DIE MITARBEITER“                                              

„Günther Schlott ist Leiter des Alten- und Pflegeheims „An den Platanen“ des diakonischen Sozialunternehmens Mission Leben in Neu-Isenburg. Bei einer bundesweiten Studie eines großen Nachrichtenmagazins wurde sein Heim zu eines der besten Pflegeeinrichtungen Deutschlands gewählt. (...)

„Alle Alten- und Pflegeheime, die eine 1,0 durch den MDK, den medizinischen Dienst der Krankenversicherungen, oder einen „Grünen Haken“ von der „Bundesinteressenvertretung für Heimbewohner“ – kurz BIVA, erhalten haben, also die Einrichtungen, in denen die Lebensbedingungen der Bewohner als sehr gut eingestuft werden, wurden eingeladen, sich an dem Ranking zu beteiligen. (…)“

(Neu-Isenburger Neue Presse (sdp.fnp.de), 19.11.2014)

 

ALTENHEIM IN DILLINGEN VOM FOCUS AUSGEZEICHNET

„Dillingen. Das St. Franziskus Alten- und Pflegeheim in Dillingen wurde von der Zeitschrift Focus zu einer der besten Pflegeeinrichtungen in Deutschland gewählt. (...) Die Auswahl basierte zum Teil auf Befragungen von Experten. Zusätzlich erfüllten die Heime mindestens eines der folgenden Kriterien: Die Qualitätsprüfung durch den medizinischen Dienst der Krankenversicherung musste mit der Note 1,0 erfolgt sein und die Einrichtung musste mit einem Gütesiegel der Initiative Heimverzeichnis.de, ausgezeichnet worden sein, das im Besonderen Aspekte wie Selbstbestimmung und die soziale Teilhabe der Bewohner garantiert. (...)“

(Saarbrücker Zeitung, Dillingen, 14.11.2014)

 

TOP SIEGEL FÜR FÜNF HEIME IN DER REGION

„Landkreis - Fünf Pflegeheime aus der Stadt und dem Landkreis Rosenheim zeichnete das Nachrichtenmagazin Focus jetzt zusammen mit dem Hamburger Institut Statista mit dem Siegel „Top-Pflegeheim 2015“ aus. Der Medizinische Dienst der Krankenkasse (MDK) bewertete unter anderem die medizinische Versorgung, den Umgang mit Demenzpatienten, die soziale Betreuung der Bewohner sowie Verpflegung, Hauswirtschaft und Hygiene. Zusätzlich beurteilte die Initiative Heimverzeichnis.de  die Einrichtung im Hinblick auf die Möglichkeiten zur Selbstbestimmung und zur Teilhabe am Alltag, die den Bewohnern geboten werden, sowie die Achtung der Menschenwürde.(…)“

(Münchener Merkur, Oberbayerisches Volksblatt, Waldkraiburger Nachrichten, Chiemgau-Zeitung, Mangfall Bote, Wasserburger Zeitung, Neumarkter Anzeiger, 12.11.2014)

 

SENIORENZENTRUM WERDOHL:  Bestnote für die Pflege

Werdohl - „Für uns ist das ein sehr gutes Marketing“, freut sich Sonia Tabiadon, Einrichtungsleiterin des Seniorenzentrums Werdohl, über die Aufnahme in eine Top-100-Liste des Nachrichtenmagazins „Focus“. (...)

Besonders stolz ist das Haus auf die zusätzliche Auszeichnung  „Grüner Haken“, die auch im „Focus“ erwähnt wurde. „Den Grünen Haken haben nicht viele Einrichtungen“ – das lässt sich mit einem Blick auf die Liste auch gut belegen. (...)“

(come-on.de (www.come-on.de), 10.11.2014)

 

DAS RUNDUMPAKET STIMMT: AUSZEICHNUNG Alten- und Pflegeheim Mariä Verkündigung ist Top-Einrichtung

„LAMPERTHEIM - In regelmäßigen Abständen wählt das Magazin „Focus“ die Top-Pflegeheime in Deutschland aus. (...) Die ausgezeichneten Heime, zu denen auch St. Elisabeth in Bürstadt gehört, haben alle gewisse Kriterien erfüllen müssen. Entweder erzielten sie bei der Qualitätsprüfung des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung (MDK) im vergangenen Jahr die Gesamtnote 1,0 oder mussten mit dem „Grünen Haken“ – einem Gütesiegel, das durch eine freiwillige Begutachtung durch die Initiative „heimverzeichnis.de“ vergeben wird – ausgezeichnet worden sein.  

(...) Im Alten- und Pflegeheim Mariä Verkündigung hängt (...) [eine Urkunde der Auszeichnung] im Eingangsbereich und zeigt direkt, dass das von Neumann geleitete Haus zu den Top-Pflegeheimen 2015 gehört. (...) Eine Bestätigung brauchen sie aber eigentlich nicht, denn jeden Tag erlebten die Lampertheimer, dass sie in einem Top-Heim betreut werden.“

(Lampertheimer Zeitung (www.lampertheimer-zeitung.de), 08.11.2014)

 

ALTENHEIME UNTER DEN BESTEN

„Oberallgäu Die Häuser der Allgäuer Pflege gGmbh [sinc] gehören zu den Top-Pflegeheimen in Deutschland. Das Nachrichtenmagazin „Focus“ attestiert dies dem Spital Immenstadt, dem Spital Sonthofen, der Seniorenresidenz Blaichach und dem Seniorenpark Altusried. (...) In die Erhebung fanden Einrichtungen Aufnahme, die mindestens eines der folgenden Kriterien erfüllten: Sie hatten bei der Qualitätsprüfung des Medizinischen Notdienstes 2012 eine Gesamtnote von 1,0 erzielt. Zweites Kriterium war die Auszeichnung mit dem „Grünen Haken“. Dieses Gütesiegel zeichnet Einrichtungen aus, die sich freiwillig einer Begutachtung durch die Initiative "heimverzeichnis.de" unterzogen - zu Selbstbestimmung, soziale Teilhabe und Menschenwürde. (…)“

(Allgäuer Zeitung, Kempten, 08.11.2014)

 

Alten- und Pflegeheim Mariä Verkündigung: Lampertheimer Einrichtung gehört laut „Focus“ zu den 856 besten Heimen in Deutschland: „BESTÄTIGUNG UND MOTIVATION ZUGLEICH“

„Lampertheim. Das Alten- und Pflegeheim Mariä Verkündigung Lampertheim zählt für die Redaktion der Zeitschrift Focus zu Deutschlands Top-Pflegeheimen. (...) Auf diese [Basis]Liste kamen alle Einrichtungen, die bei der Prüfung durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK) im Jahr 2013 eine Gesamtnote von 1,0 erzielt hatten oder die mit dem "Grünen Haken" ausgezeichnet sind. Dieses Gütesiegel wird von der Initiative heimverzeichnis.de vergeben. (...) Dabei geht es weniger um die Qualität der Pflege als um die Zufriedenheit der Bewohner. Geschaut wird laut Focus auf "Aspekte wie Selbstbestimmung, soziale Teilhabe und Menschenwürde“. (...)“

(Südhessen Morgen, Lampertheim, 07.11.2014)

 

DA HABEN MENSCHEN WURZELN GESCHLAGEN

„Friedrichsdorf. 30 Jahre waren es am 1. November, seit das Alten- und Pflegeheim Haus Dammwald eröffnet wurde. Die Jubiläumsfeier am Dienstag fiel mitten in die Phase von Umbau- und Modernisierungsmaßnahmen, mit denen das Haus an veränderten Bedürfnissen und Pflegekonzepte angepasst wird. (...)

"Das Haus ragt heraus durch seine Menschlichkeit und die Qualität der Pflege" stellte Aufsichtsratsvorsitzender und AWO-Bezirksvorsitzender Hessen-Süd, Willi Jost, fest. (...) 2013 erteilte der Medizinische Dienst der Krankenversicherungen zum vierten Mal die Note "sehr gut" für Pflege- und Betreuungsarbeit, die Heimverzeichnis GmbH verlieh den "Grünen Haken" für besondere Verbraucherfreundlichkeit. (…)“

(Friedrichsdorfer Woche, 06.11.2014)

 

AUSZEICHNUNG FÜR CMS PFLEGEWOHNSTIFT IN AACHEN-LAURENSBERG: Focus stuft die Einrichtung als einzige in Aachen als Top-Pflegeheim ein

„Das CMS Pflegewohnstift Laurensberg wurde vom Focus als einzige Einrichtung in Aachen und in der StädteRegion Aachen mit dem Siegel „Top Pflegeheim 2015“ ausgezeichnet. (...)

Die FOCUS-Liste bietet für potenzielle Bewohner und deren Angehörige einen bundesweiten Überblick über die bestbenoteten Pflegeeinrichtungen
(…). Zweites Kriterium war die Auszeichnung mit dem „Grünen Haken“. Das Gütesiegel kennzeichnet Einrichtungen, die sich besonders um die Aspekte wie Selbstbestimmung, soziale Teilhabe und Menschenwürde bemühen. (…)“

(Euregio aktuell (www.euregio-aktuell.eu),, 05.11.2014)

 

DREI VON DEUTSCHLANDS BESTEN PFLEGEHEIMEN IN STUHR UND WEYHE

„Stuhr · Weyhe. In seiner Spezialausgabe „Leben und Wohnen im Alter“ hat das Magazin Focus die besten Pflegeheime Deutschlands ermitteln lassen – und drei davon in Stuhr und Weyhe gefunden. (...) Dabei bediente sich das Magazin mehrerer Kriterien, die auf Expertenmeinungen basieren: Um empfehlenswerte Pflegeeinrichtungen zu ermitteln, wurden zum einen Heimleiter und zum anderen Pflegeberater aus Krankenhäusern befragt. Grundkriterium war zudem, dass die Einrichtung entweder bei der letzten Qualitätsprüfung des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung (MDK) im Jahr 2013 eine Gesamtnote von 1,0 erzielt oder über die Auszeichnung „Grünen Haken“ für Verbraucherfreundlichkeit und Lebensqualität verfügt.

(...) „Wir wissen, dass unsere Mitarbeiter jeden Tag voller Engagement gute Arbeit für unsere Bewohner leisten“, sagt Andrea Fleischer, Einrichtungsleiterin vom Haus „Am Deichfluss“ in Stuhr. (...)“

(Weser Kurier (www.weser-kurier.de), 02.11.2014)

 

SICHERE PFLEGEHEIM-AUSWAHL MIT DEM „GRÜNEN HAKEN“

„Die Entscheidung für eine stationäre Einrichtung muss häufig kurzfristig getroffen werden. Für viele ist es dabei eine besondere Herausforderung, sich einen Überblick über die unterschiedlichen Angebote zu verschaffen. Dabei ist es besonders wichtig, dass in dem ausgewählten Heim die Qualität stimmt. Wie soll man das auf die Schnelle prüfen? Hier schafft die gemeinnützige Heimverzeichnis GmbH Abhilfe. (...)

Unter www.gruener-haken.de findet sich des weiteren [sinc] eine umfassende Datenbank nahezu aller in Deutschland verfügbaren stationären Betreuungsangebote für ältere Menschen. (…)“

(Generation 55plus, Baden-Württemberg, Freiburg, Baden, Stuttgart, 01.11.2014)

 

GRÜNER HAKEN FÜRS HEIM: URKUNDE DRK-Seniorenzentrum Eulenburg erneut für Lebensqualität ausgezeichnet

„WORMS - (red). „Wir haben es erneut grün auf weiß: Respektvoller Umgang, Selbstbestimmung und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben sind für die Bewohner in unserer Einrichtung jederzeit gewährleistet“, berichtet Eric Graetz, Hausleiter des Seniorenzentrums Eulenburg.

(...) Das Begutachtungsverfahren haben Experten des Instituts für Soziale Infrastruktur unter Berücksichtigung der Charta der Rechte Hilfe- und pflegebedürftiger Menschen entwickelt. Dabei geht es um die Erhaltung der Eigenständigkeit der Bewohner, um die Achtung ihrer Privatsphäre, um ihre Selbstbestimmung sowie den freundlichen, respektvollen Umgang mit ihnen. (…) www.heimverzeichnis.de ist eine Online-Datenbank zur bundesweiten Suche nach Altenheimen, Pflegeeinrichtungen und Seniorenresidenzen mit Lebensqualität. (...) Mehr als 2900 Häuser bieten umfassende Informationen zu ihren Angeboten, rund 1700 davon sind aktuell mit dem Grünen Haken gekennzeichnet, dem bundesweit einzigen Qualitätssiegel für Lebensqualität im Alter und Verbraucherfreundlichkeit. (...)

(Wormser Zeitung, Allgemeine Zeitung, 01.11.2014)

 

Pressestimmen im Oktober

ST. REGINENSTIFT IN FÜRSTENAU ERHÄLT QUALITÄTSSIEGEL

„Fürstenau. „Eur-Safety-Health-Net-Projekt“, „Smiley“, „Grüner Haken“, „Pallivative Care“. Was haben solche Begriffe mit Alten- und Pflegeheimen zu tun? Eine Menge. Sie stehen auch für die Qualität in der Betreuung von Senioren – ein Thema, das in den vergangenen Jahren die Republik kritisch bewegt hat. (…) Hier [beim Grünen Haken] geht es darum, wie die Eigenständigkeit der Bewohner, die Achtung ihrer Privatsphäre sowie ein freundlich respektvoller Umgang gewährleistet werden kann. 121 Kriterien hat die Biva – die Bundesinteressenvertretung der Nutzer von Wohn- und Betreuungsangeboten im Alter und bei Behinderungen – dafür entwickelt und auch beim St.-Reginen-Stift überprüft. (…)“

(Neue Osnabrücker Zeitung (www.noz.de), 31.10.2014)

 

EIN AUSGEZEICHNETES PFLEGEHEIM

„(…) Neu-Isenburg.  Das Altenpflegeheim „An den Platanen“ (…) gehört laut „Focus“ zu den besten Pflegeeinrichtungen in Deutschland. In seiner aktuellen Spezial-Ausgabe „Leben & Wohnen im Alter“ kürte das Nachrichtenmagazin 856 Einrichtungen aus ganz Deutschland. (…)

Um eine Liste der empfehlenswertesten Pflegeeinrichtungen veröffentlichen zu können, vertraue das Nachrichtenmagazin auf Prüfsiegel und das Urteil von Experten: In eine Basisliste wurden zunächst alle Altenpflegeeinrichtungen Deutschlands aufgenommen, die 2013 mit der Note 1,0 beim sogenannten „Pflege-TÜV“ abgeschnitten haben oder über den „Grünen Haken“ verfügen. (…) Nach einer freiwilligen Begutachtung werden Pflegeheime mit dem „Grünen Haken“ ausgezeichnet, wenn sie den Standards der BIVA vor allem unter den Aspekten Selbstbestimmung, soziale Teilhabe und Menschenwürde genügen. (…)“

(Frankfurter Neue Presse, Neu-Isenburger Neue Presse (sdp.fnp.de), 30.10.2014)

 

AllgäuPflege landet in Focus-Liste ganz vorne: OBERALLGÄUER HÄUSER BIETEN TOP-PFLEGE

„Die Häuser der AllgäuPflege GmbH gehören zu den Top-Pflegeheimen in Deutschland. (…) In die Erhebung fanden nur Einrichtungen Aufnahme, die mindestens eines der folgenden Kriterien erfüllten: Sie hatten bei der letzten Qualitätsprüfung des Medizinischen Dienstes (MDK) im Jahr 2013 eine Gesamtnote von 1,0 erzielt. Zweites Kriterium war die Auszeichnung mit dem „Grünen Haken“. Dieses Gütesiegel zeichnet Einrichtungen aus, die sich freiwillig einer Begutachtung durch die Initiative „heimverzeichnis.de“ unterzogen haben, was Selbstbestimmung, soziale Teilhabe und Menschenwürde betrifft.“

(www.allgaeuhit.de, 28.10.2014)

 

BEWOHNERINNEN UND BEWOHNER BESTIMMEN SELBST: Beste Voraussetzungen für Lebensqualität im Regina-Protmann-Stift, Kelberg

„Kelberg. „Seit heute haben wir es grün auf weiß: Respektvoller Umgang, Selbstbestimmung und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben sind für die Bewohnerinnen und Bewohner in unserer Einrichtung jederzeit gewährleistet“, berichtet Liliana Lindner, Pflegedienstleiterin des Regina-Protmann-Stiftes am 14.10.2014. Das bestätigt die Urkunde mit dem Grünen Haken, die von der gemeinnützigen Heimverzeichnis GmbH für Lebensqualität im Alter und Verbraucherfreundlichkeit verliehen wurde. (…)

„Um den Grünen Haken zu vergeben, habe ich fast sechs Stunden lang hinter die Kulissen geschaut und mir in gesonderten Gesprächen insgesamt 160 Fragen von der Einrichtungsleitung und dem Bewohnerbeirat beantworten lassen“, berichtet Gutachter Thomas Oesterreich. (…) Gutachter Oesterreich ist einer von über hundert ehrenamtlichen, speziell für diese Aufgabe geschulten Gutachtern. „Die genauen Ergebnisse unserer Begutachtung sind im Internet unter www.heimverzeichnis.de veröffentlicht. (…)“

(Eifel-Zeitung (www.eifelzeitung.de), 22.10.2014)

 

IM MITTELPUNKT DER MENSCH: Für die Erhebung der neuen FOCUS-Liste der 856 Top-Pflegeheime in Deutschland gaben rund 1800 Heimleiter und Pflege-Experten ihre persönlichen Empfehlungen ab

„(…) Um empfehlenswerte Pflegeeinrichtungen zu ermitteln, wurden zum einen Heimleiter und zum anderen Pflegeberater aus Krankenhäusern befragt, deren Aufgabe es ist, Pflegefälle in Einrichtungen der stationären Pflege weiterzuleiten. In die Basis-Liste der FOCUS-Erhebung, die das Hamburger Institut Statista gemeinsam mit dem Online-Portal pflege.de erhob, fanden nur Heime Aufnahme, die mindestens eines der folgenden Kriterien erfüllte: Sie hatte bei der letzten Qualitätsprüfung des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung (MDK) im Jahr 2013 eine Gesamtnote von 1,0 erzielt. (…)

Zweites Kriterium war die Auszeichnung mit einem „Grünen Haken“. Heime, die dieses Gütesiegel tragen, haben sich freiwillig für eine Befragung durch die Initiative heimverzeichnis.de beworben, die Einrichtungen auszeichnet, wenn sie sich besonders um Aspekte wie Selbstbestimmung, soziale Teilnahme und Menschenwürde bemühen. (…)“

(Focus Spezial: „Leben & Wohnen im Alter“, 21.10.2014)

 

SENIORENZENTRUM ST. MARKUS: Verbraucherfreundlichkeit festgestellt

„Eimsbüttel. Das Seniorenzentrum St. Markus in der Gärtnerstraße hat sich freiwillig einer Begutachtung durch die gemeinnützige Heimverzeichnis GmbH (Gesellschaft zur Förderung der Lebensqualität im Alter) prüfen lassen und hat dabei 96 Prozent beziehungsweise 100 Prozent der Kriterien für Lebensqualität im Alter erfüllt. Dadurch wurde erneut die Urkunde mit dem Grünen Haken verliehen “.

(MARKT, Hamburg-Eidelstedt, 18.10.2014)

 

DRK-SENIORENZENTRUM EULENBURG FÜR LEBENSQUALITÄT AUSGEZEICHNET: Alte und pflegebedürftige Menschen wohnen wie zu Hause

 „(…) 121 Kriterien, unterteilt in die Kategorien Autonomie, Teilhabe und Menschenwürde, hat der Gutachter geprüft. Das Begutachtungsverfahren haben Experten des Instituts für Soziale Infrastruktur (ISIS) unter Berücksichtigung der Charta der Rechte hilfe- und pflegebedürftiger Menschen entwickelt. (…)

„Die genauen Ergebnisse unserer Begutachtung sind im Internet unter www.heimverzeichnis.de veröffentlicht. Für Angehörige, die einen Platz für pflegebedürftige Seniorinnen und Senioren suchen, ist die Datenbank eine hilfreiche Informationsquelle. Wir hoffen, dass dadurch mehr Suchende auf unsere und andere Einrichtungen, die Lebensqualität bieten, aufmerksam werden“, so Hausleiter Eric Graetz.“

(Nibelungen Kurier (Samstags-Ausgabe), 18.10.2014)

 

BEWOHNERINNEN UND BEWOHNER BESTIMMEN NACH WIE VOR SELBST: Beste Voraussetzungen für Lebensqualität im Casa in Silva in Mechernich-Kalenberg

„(…) heimverzeichnis.de ist eine Online-Datenbank zur bundesweiten Suche nach Altenheimen, Pflegeeinrichtungen und Seniorenresidenzen mit Lebensqualität. (…) Die Website wurde auf Wunsch zahlreicher Ratsuchender geschaffen, die ihrer Entscheidung für einen Umzug ins Heim auch Faktoren für Lebensqualität zugrunde legen wollen. Von den Anfängen im Jahr 2007 bis Ende April 2012 wurde das Projekt vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz finanziell gefördert und von der BIVA e.V. getragen; 2009 ging die Website online. Seit Mai 2012 steht das Heimverzeichnis als gemeinnützige GmbH rechtlich und wirtschaftlich auf eigenen Füßen. Gesellschafter sind die BIVA e. V., Katrin Markus, Geschäftsführerin der BIVA, und Dr. Karin Stiehr, Geschäftsführerin des Instituts für Soziale Infrastruktur (ISIS) in Frankfurt am Main, das seit 2007 das Projekt wissenschaftlich begleitet. (…)“

(Mechernicher Bürgerbrief, 17.10.2014)

 

EVIM-SENIORENZENTRUM ERHÄLT „GRÜNEN HAKEN“ ALS AUSZEICHNUNG FÜR VERBRAUCHERFREUNDLICHKEIT UND SELBSTBESTIMMUNG DER BEWOHNER

„KOSTHEIM - „Wir haben den Grünen Haken!“, verkündet Petra Hund stolz. Die Leiterin des im Jahr 2006 an der Hauptstraße errichteten Evim-Heims, ihr Team und die 96 Heimbewohner dürfen sich über eine Auszeichnung freuen: Die Gesellschaft zur Förderung der Lebensqualität im Alter und bei Behinderung testiert der in der Trägerschaft der evangelischen Kirche stehenden Einrichtung nicht nur eine hohe Verbraucherfreundlichkeit, sondern „beste Voraussetzungen für Lebensqualität“. (…)

Die Urkunde würdigt die Philosophie des Hauses: „Der respektvolle Umgang, die Selbstbestimmung und die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben sind für unsere Bewohner in unserer Einrichtung jederzeit gewährleistet“, sagt Hund. (…)“

(Wiesbadener Kurier (www.wiesbadener-kurier.de), 17.10.2014)

 

„Casa in Silva“ in Mechernich-Kalenberg: BESTE VORAUSSETZUNGEN FÜR LEBENSQUALITÄT

„(…) „Wir wissen, dass sich die Seniorinnen und Senioren in unserem Hause wohlfühlen, umso mehr freuen wir uns, dass uns das zum wiederholten Male von einer unabhängigen Stelle bestätigt worden ist“, meint Karola dos Santos Ramos [Inhaberin der Betreuungseinrichtung „Casa in Silva“]. (…)

heimverzeichnis.de ist eine Online-Datenbank zur bundesweiten Suche nach Altersheimen, Pflegeeinrichtungen und Seniorenresidenzen mit Lebensqualität. (…) Suchende finden hier in Sekundenschnelle alle Einrichtungen im Ort ihrer Wahl. Mehr als 2900 Häuser bieten umfassende Informationen zu ihren Angeboten, rund 1700 davon sind aktuell mit dem Grünen Haken® gekennzeichnet, dem bundesweit einzigen Qualitätssiegel für Lebensqualität im Alter und Verbraucherfreundlichkeit. Diese Einrichtungen haben sich freiwillig der Begutachtung durch ehrenamtliche Gutachter gestellt. (…)“

(BLICKPUNKT AM SONNTAG, 12.10.2014)

 

WEGE ZUR PFLEGE

„Selbst pflegen, Hilfe nutzen oder einen Heimplatz finden – Angehörige von Pflegebedürftigen müssen manchmal sehr schnell wichtige Entscheidungen treffen. (…)

Tipps & Hilfe

(…) Kriterien bei der Pflegeheimauswahl: 1) Pflegenoten, wie zum Beispiel auf www.bkk-pflegefinder.de oder www.heimverzeichnis.de; 2) Besuch der Einrichtung und Gespräch mit Einzugsberaterin und Pflegepersonal; 3) persönliche Empfehlungen. (…)“

(Kölner Stadt-Anzeiger, SSK Köln, 10.10.2014)

 

DER CHECK: SENIORENRESIDENZ WOHNSTIFT MOZART

„Ainring im Berchtesgadener Land. Hier befindet sich eine der nobelsten Adressen für betreutes Leben im Alter: das Wohnstift Mozart. Von außen unscheinbar, präsentiert sich das Mozart im Inneren wie ein Fünf-Sterne-Hotel: gediegenes Ambiente, umfangreiches Freizeitangebot. (…) Doch bietet das Mozart auch mehr Lebensqualität? Das wird Rita Kummert prüfen. Die Gutachterin für das unabhängige Internetportal heimverzeichnis.de hat schon über 60 Häuser getestet. (…) Stiftsdirektor Stefan Freitag und Vermietungsberaterin Sabine Richter begleiten die Testerin (…)“

(Bayerisches Fernsehen, BR3 Geld und Leben, 09.10.2014, 19:00 Uhr)

 

EINE GUTE WAHL

„Wer eine Einrichtung sucht, die Lebensqualität bietet, ist bei www.heimverzeichnis.de an der richtigen Adresse. Dort stellen sich von den rund 000 Häuser mit ihrem umfangreichen Leistungsangebot und Bildern vor. (…)

Geschulte und erfahrene Ehrenamtliche prüfen die Einrichtungen auf Herz und Nieren und befragen neben den Leitungskräften auch die Bewohnerinnen und Bewohner nach ihrem Wohlbefinden. Deren Erfahrung fließt also unmittelbar in das Begutachtungsergebnis ein. So ist das Heimverzeichnis eine wertvolle Orientierungshilfe bei der Suche nach der passenden Einrichtung, in der man sich wohlfühlen kann.“

(Homes & Gardens, 08.10.2014)

 

CASA IN SILVA ERHÄLT »GRÜNEN HAKEN«

„ „Zum wiederholten Male haben wir es grün auf weiß: Respektvoller Umgang, Selbstbestimmung und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben sind für die Bewohner in unserer Einrichtung jederzeit gewährleistet“, so Karola dos Santos Ramos.

Kalenberg. Das bestätigt die Urkunde mit dem grünen Haken, die von der gemeinnützigen Heimverzeichnis GmbH für Lebensqualität im Alter und Verbraucherfreundlichkeit verliehen wurde. (…) Der „Grüne Haken“ ist momentan das bundesweit einzige Qualitätssiegel für Lebensqualität im Alter und Verbraucherfreundlichkeit“.

 (SCHLEIDENER WOCHENSPIEGEL, 08.10.2014)

 

FÜR DEN UMZUG INS HEIM GIBT ES GUTE GRÜNDE: Senioren- und Pflegeheime bieten nicht nur pflegerische Hilfe, sondern auch Sozialkontakte

„(…) Der Alltag im Heim sollte den Bedürfnissen des künftigen Bewohners so weit wie möglich gerecht werden – nur so wird er sich später auch wohlfühlen. (…) Eines der wichtigsten Kriterien ist der Standort – viele Senioren möchten verständlicherweise in der Nähe der Familie wohnen. (…) Außerdem: Wer morgens lange schlafen will, dem kommt ein Heim mit flexibleren Wasch- und Frühstückszeiten vielleicht eher entgegen. Und wer ohne seinen Lieblingssessel nicht entspannen kann, der sollte sich ein Heim suchen, in das er das ein oder andere Möbelstück mitnehmen darf. (…)

Weitere Informationen:

(…)  www.heimverzeichnis.de; Portal mit Suchfunktion nach Pflegeheimen in der Region“

(Südwest Presse, 08.10.2014)

 

AWO-SENIORENRESIDENZ RODENBERG: GRÜNER HAKEN UND PFLEGENOTE 1,0

„Rotenburg. Die Awo-Seniorenresidenz Rodenberg in Rotenburg hat in den vergangenen Monaten gleich zwei Auszeichnungen erhalten. (…) Das bundesweit einzige Gütesiegel „Grüner Haken“ zur Bewertung von Lebensqualität und Verbraucherfreundlichkeit in Altenpflegeheimen bescheinigt der Awo-Einrichtung auch hier hervorragende Leistungen.                     

„Hervorragende Lebensqualität, ergänzt durch ein ebenso hervorragendes Maß an Sicherheit prägen die Awo-Seniorenresidenz“, so lautet das Fazit von Anne Schlüter, Gutachterin der Heimverzeichnis gGmbH, die Einrichtungen nach einem ausführlichen Kriterienkatalog prüft. Denn die Organisation hat sich der Förderung und Verbesserung der Lebensqualität alter Menschen in Pflegeheimen verschrieben. (…)Während die Überprüfung sämtlicher Pflege- und Betreuungsleistungen durch den MDK für alle Pflegeeinrichtungen vorgeschrieben ist, handelt es sich beim „Grünen Haken“ um eine freiwillige Maßnahme. (…)“

(Hessische/Niedersächsische Allgemeine (www.hna.de), 08.10.2014)

 

LEUTE

„Das Pflegeheim Haus Kamilla darf sich als „verbraucherfreundlich“ bezeichnen. Freiwillig hat sich das Haus durch Gutachter der gemeinnützigen Heimverzeichnis GmbH prüfen lassen und dabei mehr als 90 Prozent der Kriterien für Lebensqualität im Alter erfüllt. (…) Rund 100 Kriterien, unterteilt in die Kategorien Autonomie, Teilhabe und Menschenwürde, hat der Gutachter geprüft. Das Begutachtungsverfahren haben Experten des Instituts für Soziale Infrastruktur (ISIS) unter Berücksichtigung der Charta der Rechte hilfe- und pflegebedürftiger Menschen entwickelt.  In einer kleinen Feierstunde bedankte sich Heimleiter Thomas Heyland bei der Bewohnervertretung für deren Unterstützung. (…)“

(Frankenpost, Hof, 02.10.2014)

 

 

Pressestimmen im September

Seniorenzentrum Twietenhof: VERBRAUCHERFREUNDLICHKEIT IST TRUMPF

„Suderburg. Alle Alten- und Pflegeeinrichtungen unterliegen vielen Prüfungen, um die Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen zu gewährleisten. Seit einigen Jahren gibt es aber auch eine Organisation, die auf freiwilliger Basis die Verbraucherfreundlichkeit der Einrichtungen testet. Wer die gestellten Anforderungen erfüllt, erhält den „Grünen Haken“ von der Heimverzeichnis gGmbH. Dabei werden aus Sicht der Bewohner die Lebensumstände abgefragt.

Die Mitbestimmung ist dabei ganz wichtig, aber auch die ausführliche Aufklärung über Hintergründe von Abläufen, welche häufig leider missverstanden werden. (…)“

(UELZENER Anzeiger am Sonntag, 21.09.2014)

 

„GRÜNER HAKEN“ AN DER HAUSWAND

„Langenberg (gl). Da St.-Antonius-Altenheim ist mit dem „Grünen Haken“ der gemeinnützigen Heimverzeichnis GmbH zur Förderung der Lebensqualität im Alter und bei Behinderung ausgezeichnet worden. Damit wird dem Seniorenwohnsitz für einen respektvollen Umgang und Selbstbestimmung im Alter zertifiziert. (…) Die Heimverzeichnis GmbH besteht seit 2012 und wird vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) gefördert. (…)“

(Die Glocke – Gütersloher Volkszeitung, 20.09.2014)

 

PHÖNIX SENIORENZENTRUM HAUS EVERGREEN MIT GÜTESIEGEL „GRÜNER HAKEN“ FÜR VERBRAUCHERFREUNDLICHKEIT AUSGEZEICHNET

„(…) Das Gütesiegel „Grüner Haken“ steht für Verbraucherfreundlichkeit und hohe Lebensqualität in Pflegeeinrichtungen. (…) Der „Grüne Haken“ hat für Senioren und deren Angehörige viele Vorteile. Um sie bei der Suche nach einem geeigneten Pflegeplatz zu unterstützen, hat die gemeinnützige Heimverzeichnis GmbH mit www.heimverzeichnis.de ein unabhängiges Internetportal ins Leben gerufen. (…)

Dass zukünftige Bewohner des Evergreenheimes in Schnaittenbach beispielsweise nicht auf liebgewonnene Einrichtungsgegenstände verzichten müssen und Haustiere erlaubt sind, ist auf der Internetseite der Verbraucherschutzorganisation schnell erfassbar. Das Gütesiegel „Grüner Haken“ wird auch von den Pflegekassenverbänden als neutrale und objektive Begutachtung anerkannt. (…)“

(Rundschau Amberg; OWZ Wochenblatt Amberg, 17.09.2014 )

 

HAUS UPLADIN STELLT SICH QUALITÄTS-CHECK

„(…) Gestern prüfte ein Experten-Institut die "Wohlfühl-Faktoren" des Seniorenheims. (…) Der Rundgang durch die Bewohnerzimmer - er ist ein zentraler Bestandteil des Altenheim-Checks, den Dorothee Schmitz im Auftrag der BIVA durchführt. (…) Schmitz verteilt "Grüne Haken". Heime, die diese Qualitätsauszeichnung besitzen, gelten als Häuser, die auf Selbstbestimmung, Teilhabe und Menschenwürde großen Wert legen. Wer das Prädikat erhalten will, das auch im Internet bei der Suche nach besonders guten Seniorenheimen als wichtiger Faktor gilt, muss sich allerdings jährlich einer großen Prüfung stellen. (…) "Das Upladin gilt als vorbildlich und hat nun erstmals die Chance, für zwei Jahre den Grünen Haken zu bekommen", verriet Schmitz. (…)“

(RP ONLINE (www.rp-online.de), 11.09.2014)

 

AUS DEM GESCHÄFTSLEBEN

„Die K&S Seniorenresidenz im Zirndorfer Pinderpark wurde für ihre Arbeit mit dem „Grünen Haken“ ausgezeichnet. Das eingetragene Markenzeichen bestätigt der Einrichtung eine gute Verbraucherfreundlichkeit sowie Lebensqualität im Alter. Um das zu überprüfen, wurde die Seniorenresidenz einen Tag lang von einer ehrenamtlichen Gutachterin der gemeinnützigen Heimverzeichnis GmbH auf Herz und Nieren geprüft. (…)“

(Fürther Nachrichten, 06.09.2014)

 

Pressestimmen im August

„KARIBIK IN FRITZLAR“: Das GAMA Altenhilfezentrum Fritzlar holt den Sommer ins Haus!!!

„(…) Ziel des GAMA Altenhilfezentrums Fritzlar ist es, alle Eindrücke der Außenwelt in voller Vielfalt in die Einrichtung zu bringen. Dadurch wird den hochbetagten Seniorinnen und Senioren des Hauses das geboten, was sich jeder Mensch wünscht: Lebensqualität im Alter. (…) Ob es nun das Kochstudio, das Backstübchen, die Vitamin-Bar, der Schönheitssalon oder das Minigolfen ist, hier findet jeder genau das, was ihm Freude bereitet. Dass diese Atmosphäre real ist, zertifizierte erst neulich im Juli 2014 das BIVA – Heimverzeichnis zum wiederholten Mal in Folge mit dem „Grünen Haken“. (…)“

(EXTRA TIP (Sonntag), 31.08.2014)

 

AUSZEICHNUNG FÜR AZURIT-HEIM

„Gotha. Das Azurit-Seniorenzentrum wurde zum wiederholten Male mit dem „Grünen Haken“ für hohe Lebensqualität ausgezeichnet, informierte die Azurit-Gruppe mit Sitz in Eisenberg. Das Qualitätssiegel wird vergeben von der Internet-Datenbank heimverzeichnis.de und bescheinigt Bewohnern des betreffenden Heims respektvoller Umgang, Selbstbestimmung und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. (…)“

(Thüringer Allgemeine, Gotha, 22.08.2014)

 

HAUS HUBWALD WIEDER MIT DEM „GRÜNEN HAKEN“ AUSGEZEICHNET

„(…) Freiwillig habe sich das Haus durch einen ehrenamtlichen Gutachter der gemeinnützigen „Heimverzeichnis GmbH – Gesellschaft zur Förderung der Lebensqualität im Alter und bei Behinderung“ prüfen lassen und dabei mehr als 80 Prozent der Kriterien für Lebensqualität im Alter erfüllt. Dafür wurde der Einrichtung in Habach erneut die Urkunde mit dem Grünen Haken überreicht.

Rund 100 Kriterien, unterteilt in die Kategorien Autonomie, Teilhabe und Menschenwürde, haben die Gutachter geprüft. Das Verfahren haben Experten des Instituts für Soziale Infrastruktur unter Berücksichtigung der Charta der Rechte hilfe- und pflegebedürftiger Menschen entwickelt. Dabei geht es vorrangig um die Erhaltung der Eigenständigkeit der Bewohner, die Achtung ihrer Privatsphäre, ihre Selbstbestimmung und [eine]n freundlichen, respektvollen Umgang mit ihnen. (…)“

(Saarbrücker Zeitung, Neunkirchen, 22.08.2014)

 

Cura Seniorencentrum Bruchsal: AUSGEZEICHNETE LEBENSQUALITÄT

„Bruchsal (KB). Die Lebensqualität der Senioren in den Mittelpunkt der Arbeit stellen, das ist tagtäglich Antrieb für die Mitarbeiter im Cura Seniorencentrum Bruchsal. Dass das Team damit wertvolle Arbeitet leistet, wurde nun erneut von der Bundesinteressenvertretung der Nutzerinnen und Nutzer von Wohn- und Betreuungsangeboten im Alter und bei Behinderung e. V. (BIVA) mit dem Verbrauchersiegel „Grüner Haken“ gewürdigt.

(…) Das Besondere bei der Untersuchung: Der Gutachter begibt sich in die Rolle eines Angehörigen, der das optimale Wohlfühlklima für die Pflege seines Angehörigen sucht. Durch intensive Gespräche informiert der Prüfer sich, ob die Wünsche und Gewohnheiten der Senioren berücksichtigt werden und schätzt als neutraler Beobachter den Umgang zwischen Mitarbeiter und Bewohner ein. (…)“

(DER KURIER Bruchsal, 21.08.2014)

 

„GRÜNER HAKEN“ FÜRS SENIORENZENTRUM

„Wegscheid. Das Azurit Seniorenzentrum Wegscheid ist mit dem „Grünen Haken“ für hohe Lebensqualität ausgezeichnet worden. (…) Dazu komme die Gutachterin einen ganzen Tag lang ins Haus und schaue hinter die Kulissen, spreche mit Haus- und Pflegedienstleitung, dem Bewohnerbeirat und Bewohnern und nehme am Mittagessen der Senioren teil. (…)

Das Wegscheider Seniorenzentrum hat sich im Juli 2014 auf Herz und Nieren prüfen lassen und dabei alle Kriterien erfüllt. Über die Auszeichnung mit dem „Grünen Haken für Lebensqualität im Alter und Verbraucherfreundlichkeit“ freute sich auch Bürgermeister Josef Lamperstorfer.“

(Passauer Neue Presse, 21.08.2014)

 

ALTENZENTRUM ERHÄLT „GRÜNEN HAKEN“

„Oedt (maba). Das über 40 Jahre alte evangelische Altenzentrum, Oststraße 9 in Oedt ist jetzt mit dem „Grünen Haken“ ausgezeichnet worden. Heimleiter Bernd Spangenberg: „Der grüne Haken ist nicht nur eine wichtige Auszeichnung für das ganze Haus, sondern er ist auch ein persönlicher Erfolg für die Mitarbeiter.“ Der Grüne Haken ist bundesweit ein einzigartiges Qualitätssiegel für Einrichtungen der stationären Langzeitpflege und als solches markenrechtlich vom Deutschen Patent- und Markenrecht geschützt. Er garantiert, dass die nach den Merkmalen Selbstbestimmung, Teilhabe und Menschenwürde unterteilten Bewertungskriterien des Heimverzeichnisses zu mindestens 80 Prozent erfüllt sind. Bundesweit dürfen derzeit lediglich zwölf Prozent den Grünen Haken führen. (…)“

(Grenzland Nachrichten, 15.08.2014)

 

Bernhausen: DER FÜNFTE „GRÜNE HAKEN“

„Die 1991 gegründete Wohngemeinschaft für Senioren in Filderstadt ist nach 2013 zum fünften Mal in Folge mit dem „Grünen Haken“ ausgezeichnet worden. Das Zertifikat wird von der BIVA, der einzigen bundesweiten Interessenvertretung von Heimbewohnern, vergeben. Das Besondere am „Grünen Haken“ ist, dass hier die Lebensqualität der Bewohner im Mittelpunkt steht. Auch der Medizinische Dienst der Krankenkassen, Verbraucherorganisationen, die Bundesarbeitsgemeinschaft der Landesseniorenvertretungen und die Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen stehen hinter dem Zertifikat.“

(Filder-Zeitung, 14.08.2014)

 

DER GRÜNE HAKEN FÜR DAS KATHOLISCHE ALTENZENTRUM

„Zum fünften Mal hat das Katholische Altenzentrum Landau die Urkunde mit dem Grünen Haken. (…) Respektvoller Umgang, Selbstbestimmung und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben sind für die Bewohnerinnen und Bewohner in unserer Einrichtung jederzeit gewährleistet“, freut sich Einrichtungsleiterin Ursula Seelinger. (…)“

(Die Rheinpfalz, Pfälzer Tageblatt, Kreis Germersheim, 08.08.2014)

 

IN DER MAINTERRASSE FÜHLEN SICH SENIOR/-INNEN WIE ZU HAUSE. Der Grüne Haken für Lebensqualität im Alter

„(Hanau/pm) – „Seit heute haben wir es grün auf weiß: Respektvoller Umgang, Selbstbestimmung und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben sind bei uns in der Mainterrasse jederzeit gewährleistet. (…)“ Das bestätigt die Urkunde mit dem Grünen Haken, die dem Pflegezentrum Mainterrasse in Steinheim von der gemeinnützigen Heimverzeichnis GmbH für Lebensqualität im Alter und Verbraucherfreundlichkeit verliehen wurde.

Gütesiegel, Zertifikate, Noten oder Bewertungen für Senioreneinrichtungen gibt es viele. Das Besondere am Grünen Haken: Hier steht die Lebensqualität der Bewohnerinnen und Bewohner einer Einrichtung im Mittelpunkt. (…)“

(Bruchköbeler KURIER, 07.08.2014)

 

GRÜNER HAKEN FÜR LEBENSQUALITÄT: Joseph-Bauer-Haus feiert mit Bewohnern

„Sommerfest. Mit Bewohnern, Angehörigen und anderen Besuchern von außen hat das Caritas-Pflegeheim Joseph-Bauer-Haus in Käfertal sein Sommerfest gefeiert. (…) Grund zum Feiern hat das Joseph-Bauer-Haus auch aus einem anderen Grund: Zum vierten Mal in Folge wurde es mit dem Grünen Haken für Verbraucherfreundlichkeit und Lebensqualität ausgezeichnet. Das Gütesiegel wird von der gemeinnützigen Heimverzeichnis GmbH – Gesellschaft zur Förderung der Lebensqualität im Alter und bei Behinderung verliehen. (…) Dabei wurde dieses Jahr erstmals ausführlicher mit deutlich mehr Fragen geprüft und die Gültigkeit des Grünen Hakens auf zwei Jahre verlängert. Zuvor war die Auszeichnung nur ein Jahr lang gültig gewesen (…).“

(Wochenblatt, Rhein-Neckar, 06.08.2014; Wochenblatt, Mannheim, 07.08.2014)

 

SENIORENZENTRUM VOGELSANG MIT „GRÜNEN HAKEN“ AUSGEZEICHNET: Lebensqualität und Verbraucherfreundlichkeit

„(…) „Dem Gutachter Thomas Oesterreich stand unser Haus mehrere Stunden offen: Er hat ausführlich mit der Einrichtungsleitung und dem Bewohnerbeirat gesprochen, am Mittagessen teilgenommen und sich das ganze Haus sowie einzelne Zimmer angeschaut“, berichtet Thomas Maczkowiak, Belegungsmanagement der Einrichtung. (…)

Die genauen Ergebnisse der Begutachtung sind im Internet unter www.heimverzeichnis.de veröffentlicht. „Für Angehörige, die einen Platz für pflegebedürftige Senioren suchen, ist diese Datenbank eine hilfreiche erste Informationsquelle. Wir hoffen, dass dadurch mehr Suchende auf unsere und andere Einrichtungen, die Lebensqualität bieten, aufmerksam werden“, so Erna Kropfgans [Einrichtungsleitung].“

(Westfälische Rundschau, 04.08.2014; Westfalenpost, 04.08.2014)

 

Pressestimmen im Juli

„GRÜNEN HAKEN“ FÜR FILDERSTÄDTER EINRICHTUNG: Wohngemeinschaft für Senioren erhält Zertifikat

„Die 1991 gegründete Wohngemeinschaft für Senioren in Filderstadt ist nach 2013 zum fünften Mal in Folge mit dem „Grünen Haken“ ausgezeichnet worden. (…) „Wir fühlen uns durch die Auszeichnung in unserer menschenzugewandten Arbeit bestätigt“, sagt Klaus Ziegler. (…)

„Durch die Visitation des Gutachters und seine Art zu fragen, lernen wir immer wieder dazu und gewinnen neue Blickwinkel und Einsichten“, sagt Josef Omanga. Der Pflegedienstleiter empfindet den jährlichen Besuch weniger als Kontrolle denn als Chance, seine Leistungsfähigkeit und die seiner Mitarbeiter gewürdigt zu wissen. (…)“

(Stuttgarter Wochenblatt, 30.07.2014)

 

„GRÜNER HAKEN“ FÜR DAS ALTENZENTRUM OEDT: Die Auszeichnung bescheinigt Lebensqualität und Teilhabe.

„(…) „Die Auszeichnung bedeutet uns sehr viel“, sagt Bernd Spangenberg, Leiter der Einrichtung. Den Antrag zur Prüfung hatte er selbst gestellt – um nach außen deutlich zu machen, dass bei der Betreuung pflegebedürftiger Menschen großer Wert auf die drei zentralen Punkte des Tests gelegt wird: Selbstbestimmung, Teilhabe und die Achtung der Menschenwürde. (…)

 „Viele Pflicht- und Routineuntersuchungen sind rein defizitorientiert. Außerdem vernachlässigen sie die menschliche Seite“, sagt Spangenberg. „Diese hingegen tut das nicht.“ Im Gegenteil: Die Fragen der Prüfer richteten sich nicht nur an den Leiter des Altenzentrums, sondern auch an seine Bewohner. (…)“

(Westdeutsche Zeitung (www.wz-newsline.de), 30.07.2014)

 

ALLES IM GRÜNEN BEREICH: AWO-Haus wurde für Lebensqualität ausgezeichnet

„Bebra. Das AWO Brigitte-Mende-Haus in Bebra hat im Juni zum zweiten Mal das bundesweit einzigartige Gütesiegel „Grüner Haken“ zur Bewertung von Lebensqualität und Verbraucherfreundlichkeit in Altenpflegeheimen erhalten.

Wichtigstes Kriterium bei der Suche nach einem geeigneten Pflegeheim ist die Qualität der Pflege und Betreuung. In den letzten Jahren messen daneben immer mehr Menschen der Lebensqualität große Bedeutung zu. (…) Deshalb wandte sie [Daniela Leuthold] sich zum zweiten Mal an die gemeinnützige Heimverzeichnis GmbH, die sich die Förderung und Verbesserung der Lebensqualität alter Menschen in Pflegeheimen zur Aufgabe gemacht hat, in diesem Sinne Begutachtungen durchführt und als Gütezeichen den Grünen Haken verleiht. (…) Durch seinen Fokus auf Lebensqualität und Verbraucherfreundlichkeit ergänzt das aus mehreren Stufen bestehende Verfahren die MDK-Bewertung in sinnvoller Weise. (…)“

(KREISANZEIGER, Bad Hersfeld, 20.07.2014; lokalo24.de, 17.07.2014)

 

SEIT 25 JAHREN ENGAGIERT DABEI

„Rietberg (WB). Überaus beliebt als Pflegerin im Altenheim St. Johannes Baptist in Rietberg ist Giesela Klostermann, die am Tage ihres Dienstjubiläums – sie ist seit 25 Jahren dabei – von den Bewohner[n] mit 25 Rosen beschenkt wurde. (…) Erst unlängst hatte das Haus das Qualitäts-Siegel »Grüner Haken« von der gemeinnützigen Heimverzeichnis GmbH verliehen bekommen.“

(Westfalen-Blatt, 19.07.2014)

 

SENIOREN FÜHLEN SICH WOHL: Grüner Haken für Delbrücker Caritas-Einrichtung

„Delbrück (WV). Im Clemens-August-von-Galen-Haus fühlen sich die Bewohner wohl. Das kann die Delbrücker Caritas-Einrichtung jetzt nachweisen, und zwar mit dem »Grünen Haken«. Das Qualitätssiegel zeigt, dass Lebensqualität und Verbraucherfreundlichkeit im Clemens August von Galen Haus stimmen. (…)

Die ausschlaggebenden Bewertungskriterien sieht Hirt [ehrenamtlicher Prüfer der Heimverzeichnis gGmbH]  ausnahmslos erfüllt: »Respekt, Rücksichtnahme, Selbstbestimmung, Privatsphäre«. (…)“

(Westfälisches Volksblatt; Westfalen-Blatt Paderborn, 17.07.2014)

 

„EVERGREEN“: DIE ERFOLGSGESCHICHTE GEHT WEITER

„Bergneustadt. Nachdem die MdK-Prüfung im Haus evergreen, (…), wieder mit der Bestnote 1,0 abgelegt wurde, dürfen sich die Mitarbeiter des Hauses im Zentrum von Bergneustadt erneut über die Auszeichnung „Grüner Haken“ freuen. Der „Grüne Haken“ ist eine Auszeichnung von der unabhängigen Organisation „heimverzeichnis.de“, die Auskunft über Verbraucherfreundlichkeit und Lebensqualität in Heimen gibt. (…)“

(Anzeigen-Echo, 16.07.2014)

 

„GRÜNER HAKEN“ FÜR MAINTERRASSE

„Das Pflegezentrum Mainterrasse in Steinheim ist mit einer Urkunde von der gemeinnützigen Heimverzeichnis GmbH für Lebensqualität im Alter und Verbraucherfreundlichkeit ausgezeichnet worden. Beim „Grünen Haken“ steht die Lebensqualität der Bewohner einer Einrichtung im Mittelpunkt. (…) „Wir wissen, dass sich die Bewohner bei uns wohlfühlen, umso mehr freuen wir uns, dass uns das von einer unabhängigen Stelle bestätigt worden ist“, sagt Petra Janitz, Qualitätsbeauftragte und Assistentin der Geschäftsführung. Die genauen Ergebnisse der Begutachtung können im Internet nachgelesen werden. www.Gruener-Haken.de“

(Hanauer Wochenpost, 16.07.2014)

 

WO IN DELBRÜCK DER WOHLFÜHLFÜHLFAKTOR STIMMT: Grüner Haken für Delbrücker Caritas-Einrichtung

„(…) Wolfgang Hirt hatte ein dickes Buch voller Fragen mitgebracht, als er das Clemens August von Galen Haus besuchte. Hirt ist ehrenamtlicher Prüfer für den "Grünen Haken" und sein Prüfungsgebiet ist die Lebensqualität in Altenheimen.

(…) Der "Grüne Haken" ist ein weiteres Qualitätszertifikat für Altenheime neben dem Zeugnis, das der Medizinische Dienst der Krankenkassen (MDK) vergibt. Aber der "Grüne Haken" setzt sich bewusst von der MDK-Prüfung ab. Beim "Grünen Haken" zählen die Menschen; der "Wohlfühlfaktor", sagt Wolfgang Hirt, die Zufriedenheit der Bewohner. (…)“

(Neue Westfälische; Paderborner Kreiszeitung, 11.07.2014)

 

LEBENSQUALITÄT IM PFLEGEHEIM

„Steinheim. Das Pflegezentrum Mainterrasse an der Kirchstraße ist von der gemeinnützigen Heimverzeichnis GmbH mit dem Gütesiegel „Grüner Haken“ für Lebensqualität im Alter und Verbraucherfreundlichkeit ausgezeichnet worden. (…) Anhand von rund 100 Kriterien wird geprüft, ob Respekt, Rücksichtnahme und die Achtung der Privatsphäre der betagten Menschen im Alltag der Einrichtung gewährleistet sind. Die genauen Ergebnisse der Begutachtung sind im Internet unter www.Grüner-Haken.de veröffentlicht.“

(Hanau-Post, 10.07.2014)

 

BRENZBLICK-RESIDENZ AUSGEZEICHNET

„Die Senioreneinrichtung Brenzblick-Residenz in der Schmittenstraße 15 in Mergelstetten ist erneut mit dem „Grünen Haken“ für hohe Lebensqualität und ausgewiesene Verbraucherfreundlichkeit ausgezeichnet worden. (…) „Wir wussten, dass sich unsere Bewohner bei uns sehr wohl fühlen. Das hatte eine Befragung ergeben. Umso mehr freuen wir uns, dass dies nun von einem unabhängigen Gutachter bestätigt wurde“, sagt Brenzblick-Leiter Hans-Mario Heimbach (…). Die Begutachtung umfasste Fragen an die Leitung und an den Heimbeirat, die Teilnahme am Mittagessen und eine Begehung. (…)“

(Neue Woche (Heidenheimer Wochenblatt), 09.07.2014)

 

Mit 10 Tipps zur guten Betreuung: PFLEGEFALL – WAS NUN?

„Wird aus dem Angehörigenkreis jemand Pflegebedürftig, tauchen plötzlich viele Fragen auf. Wir beantworten die wichtigsten. (…) Ein gutes Pflegeheim? Sie sollten überlegen, was an einer Unterkunft wichtig erscheint. Pflegenoten des MDK können ein Anhaltspunkt sein. Wichtiger ist ein persönlicher Eindruck. Besuchen Sie die Einrichtung und reden Sie mit den Bewohnern. Weitere Infos: www.heimverzeichnis.de (…) “

(Freizeit Monat, 04.07.2014)

 

EIN HAKEN FÜRS PHÖNIX: Wohn- und Pflegezentrum erfüllt Kriterien

„Versmold (spk). Sicher ein Höhepunkt des Sommerfestprogramms im Phönix-Seniorenhaus Wittenstein war für das Team die Übergabe des Zertifikats »Grünen Haken« durch Bürgermeister Michael Meyer-Hermann an Einrichtungsleiterin Veronika Hajek. (…) „Der grüne Haken steht für mehr Lebensqualität im Alter bei Bewohnern von Alteneinrichtungen“, nennt Veronika Hajek Schwerpunkte der Zertifizierung (…). Haus Wittenstein stellte sich freiwillig dem Begutachtungsprozess (…). Dabei schauen geschulte Gutachter, ob Pflege- und Essensansprüche stimmen, aber oben auf der Skala stehen Punkte wie Lebensqualität und Selbstbestimmung im Alter sowie Achtung der Menschenwürde und Zufriedenheit der Senioren. (…)“

(Haller Kreisblatt, 02.07.2014)

 

EIN GRÜNER HAKEN FÜR LEBENSQUALITÄT IM ALTER

„Die CMS Pflegeeinrichtungen im Raum Celle, Pflegewohnstift Franz-Guizetti-Park und Pflegestift Bremer Weg, wurden jetzt mit dem Grünen Haken der gemeinnützigen Heimverzeichnis GmbH für eine hohe Lebensqualität und ausgewiesene Verbraucherfreundlichkeit ausgezeichnet.

Die CMS Häuser haben sich einer freiwilligen Überprüfung (…) unterzogen. Dabei werden die Faktoren der Autonomie, Teilhabe und Menschenwürde erfasst. Hierbei überschritten beide Häuser bei der Beurteilung deutlich den Grenzwert von 80% und wurden damit als sehr verbraucherfreundlich eingestuft. Das Ergebnis ist im Internet unter www.heimverzeichnis.de bundesweit einzusehen. (…)“

(CelleHeute (www.celleheute.de), 02.07.2014)

 

Pressestimmen im Juni

AUSZEICHNUNG FÜR SENIORENHEIM IN SAARBURG

„Zum fünften Mal erhielt das Seniorenzentrum St. Franziskus in Saarburg eine Urkunde mit dem „Grünen Haken“, dem Markenzeichen für Lebensqualität im Alter.

Verliehen wurde der Grüne Haken von der gemeinnützigen Heimverzeichnis GmbH – Gesellschaft zur Förderung der Lebensqualität im Alter und bei Behinderung. Einer der geschulten ehrenamtlichen Gutachter des Heimverzeichnisses hat die Einrichtung auf Kriterien wie Autonomie, Teilhabe und Menschenwürde geprüft und für Verbraucherfreundlich befunden. Bei der Begutachtung geht es um die Erhaltung der Eigenständigkeit der Bewohner, um die Achtung ihrer Privatsphäre, um ihre Selbstbestimmung sowie den respektvollen Umgang mit ihnen. Infos: www.heimverzeichnis.de“

(Trierischer Volksfreund, 27.06.2014)

 

VERBRAUCHERFREUNDLICHE SENIORENRESIDENZ: Gevita erhält Auszeichnung „Grüner Haken“ für Lebensqualität im Alter

„Die Gevita Residenz in Tumringen wurde von der gemeinnützigen Heimverzeichnis GmbH – Gesellschaft zur Förderung der Lebensqualität im Alter und bei Behinderung – erneut mit dem sogenannten „Grünen Haken“ ausgezeichnet. Dieses Zertifikat erhalten Einrichtungen, die sich einer freiwilligen Prüfung im Hinblick auf Lebensqualität im Alter und Verbraucherfreundlichkeit unterziehen.

(…) Von den Anfängen im Jahr 2007 bis Ende April 2012 wurde das Projekt vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz finanziell gefördert und von der BIVA getragen; 2009 ging die Website online. Seit Mai 2012 steht das Heimverzeichnis als gemeinnützige GmbH rechtlich und wirtschaftlich auf eigenen Füßen.

(…) Über hundert speziell geschulte ehrenamtliche Gutachter unterstützen das Projekt, indem sie bundesweit Senioreneinrichtungen unter den Gesichtspunkten Selbstbestimmung, Teilhabe und Menschenwürde prüfen.

Einer solchen Prüfung unterzog sich nun auch erneut die Tumringer Seniorenresidenz. „Wir waren auch in diesem Jahr sehr beeindruckt von der hohen fachlichen Differenziertheit des Kriterienkatalogs sowie der Kompetenz der Prüferin.“, sagt Pflegedienstleiter Marcus Ehmann. „Besonders gefallen hat uns, dass bei der Prüfung der Blickwinkel des Kunden und nicht ‚das Papier‘ im Fokus der Prüfung lagen!“, ergänzt Hausleiter Tilman Steinmann.

„Als verantwortlicher Leiter der Gevita freut es mich besonders, dass mit dieser Auszeichnung nach der hervorragenden Bewertung durch den MDK ein weiteres außenstehendes neutrales Prüfgremium die Arbeit und das überdurchschnittliche Engagement unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erkennt und auszeichnet“, freut sich Steinmann über die Auszeichnung.

„Leider wird Pflege nach wie vor zu Unrecht eher negativ dargestellt. Umso erfreulicher und motivierender für alle Beteiligten ist diese neuerliche Auszeichnung – für uns selbstverständlich Motivation, den hohen Qualitätsanspruch nicht nur zu halten, sondern kontinuierlich weiterzuentwickeln“, sagt Steinmann.“

(Die Oberbadische, 20.06.2014)

 

MARIE-JUCHACZ-HAUS MIT DEM „GRÜNEN HAKEN“ AUSGEZEICHNET

„Anne Schlüter aus Bad Orb überprüfte und beriet im Auftrag der Bundesinteressenvertretung der Nutzerinnen und Nutzer von Wohn- und Betreuungsangeboten im Alter und bei Behinderungen (BIVA) erneut das Sozialzentrum Marie-Juchacz-Haus der Arbeiterwohlfahrt (AWO) in Wächtersbach.

Eine Befragung der Heimbeiräte, der Einrichtungsleitung, ein Rundgang durch das Seniorenpflegeheim sowie die Teilnahme an einer Mahlzeit in einer Bewohnergruppe sind Bestandteile der Prüfung, an der die Einrichtung seit Jahren freiwillig teilnimmt. Schlüter hob den Wert der Geborgenheit in einem Pflegeheim besonders hervor. Einrichtungsleiter Thorsten Unthan erläuterte, dass seitens des AWO-Teams alles getan werde, um den Bewohnern der Einrichtung ein Gefühl von Heimat zu vermitteln. In Bezug auf die Prüfungsschwerpunkte „Autonomie“, „Teilhabe“ und „Menschenwürde“ konnte Unthan auf das Einrichtungskonzept und die tägliche Praxis des Pflegepersonals verweisen. Er wies auf die Fachkompetenz und die besondere Empathie hin, die seitens des Mitarbeiterteams den pflegebedürftigen Senioren entgegen gebracht werde.

(…)Die Heimbeiräte Horst Damschek, Margarete Eisenschneider und Minne Bohnenberger berichteten ausführlich aus ihrem Lebensalltag und beantworteten die Fragen ausführlich. Die wohltuende Atmosphäre in der AWO-Einrichtung wurde dabei besonders hervorgehoben. (…) Die detaillierten Ergebnisse der Begutachtung können unter www.heimverzeichnis.de eingesehen werden.“

(VORSPRUNG (www.vorsprung-online.de), 11.06.2014)

 

GRÜNER HAKEN FÜR AWO-SENIORENHEIM: Bewertung. Gutachter befragen Pflegedienstleitung

„„Zum fünften Mal haben wir es grün auf weiß: Respektvoller Umgang, Selbstbestimmung und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben sind für die Bewohner unserer Einrichtung gewährleistet“, freut sich Fred Dreher, Einrichtungsleiter des Seniorenzentrums der Arbeiterwohlfahrt (AWO). Nach 121 Kriterien, die in die Kategorien Selbstbestimmung, Teilhabe und Menschenwürde unterteilt sind, haben die Gutachter Paul R. Schneider und Horst J. Müller der Bundesinteressenvertretung der Nutzer von Wohn- und Betreuungsangeboten im Alter und bei Behinderung (BIVA) das Seniorenzentrum in Idar-Oberstein bewertet. Sie stellten rund 160 Fragen an Heim- und Pflegedienstleitung sowie an die Bewohner selbst, betrachteten die Gemeinschaftsräume und Zimmer und nahmen auch an einem gemeinsamen Mittagessen teil, um möglichst viele unterschiedliche Eindrücke zu gewinnen.

Im Mittelpunkt der Auszeichnung steht die Lebensqualität im Alter: Respekt, Rücksichtnahme und der Schutz der Privatsphäre. Im Heimverzeichnis, wo rund 10 800 Alten- und Pflegeheime und Seniorenresidenzen in Deutschland zu finden sind, wird das Seniorenzentrum der AWO weiterhin mit dem „Grüner Haken“-Siegel aufgeführt.“

(Nahe-Zeitung, 06.06.2014)

 

SUCHE NACH "RICHTIGEM" HEIM WIRD LEICHTER

„(…) Stanislaus Stegemann ist ein erfahrener Heimleiter. Sein Arbeitsbereich - das Evangelische Altenzentrum Hasensprungmühle - zählt zu den anerkannt erfolgreich arbeitenden Einrichtungen dieser Art. Und doch gibt es auch für Stegemann immer wieder Situationen, in denen er überrascht wird.

"Ich hätte beispielsweise immer geschworen, dass unser Personal an die Türen klopft, bevor es die Zimmer unserer Senioren betritt", berichtet der Heimleiter: "Im Zuge der Begutachtung für den Grünen Haken musste ich jedoch erleben, dass das keineswegs immer so ist."

Dieser "Grüne Haken" ist das bundesweit einzige Gütesiegel für Lebensqualität im Alter. Häuser, die ihn bekommen, dokumentieren damit, dass sie auf Selbstbestimmung, Teilhabe und Menschenwürde großen Wert legen. Sie bieten die so genannten "Wohlfühl-Faktoren", die bei der Suche nach einer geeigneten Einrichtung nie unterschätzt werden dürfen. (…) "Der Wohlfühlfaktor ist ganz wichtig, wenn es darum geht, für sich oder einen Angehörigen das richtige Haus zu finden", sagen Dorothee Schmitz und Danuta Weßolly. Und damit der tatsächlich stimmt, sind die beiden als Gutachterinnen landauf, landab unterwegs, um "Grüne Haken" zu verteilen. Wer dieses Gütesiegel besitzt, hat zuvor eine intensive Begutachtung erfolgreich absolvieren müssen.

In der Hasensprungmühle fand vor Kurzem eine turnusmäßige Sitzung des Teams von Dorothee Schmitz statt, bei der sich die Gutachter untereinander austauschen und neue Entwicklungen besprechen. Dabei gab es "hohen Besuch": Katrin Markus, die langjährige Geschäftsführerin der Bundesinteressenvertretung der Nutzer von Wohn- und Betreuungsangeboten im Alter und bei Behinderung (BIVA) nahm an der ganztägigen Veranstaltung teil. (…) "Wir müssen den eingeschlagenen Weg konsequent fortsetzen. Der Grüne Haken muss auch weiterhin das Erkennungszeichen für die Achtung der Rechte für hilfs- und pflegebedürftige Menschen sein." Gutachterinnen wie Dorothee Schmitz überprüfen, ob die erforderlichen Kriterien tatsächlich erfüllt werden. "Das wird nicht mal eben so im Vorbeigehen gemacht", sagt die Leichlingerin. Ein ganzer Tag geht dafür ins Land. Befragung der Heimleitung, der Beiräte und Bewohnervertreter, Rundgänge, Benennung von Konfliktpunkten - das alles wird mit Hilfe von hunderten standardisierten Fragen untersucht und vom Institut für soziale Infrastruktur (isis) wissenschaftlich begleitet.

(…) Für Hasensprungmühlenleiter Stanislaus Stegemann steht fest: "Diese Begutachtung hilft nicht nur den Angehörigen bei ihrer Entscheidung. Sie ist auch für uns immer wieder ein wichtiges Korrektiv."(…)“

(RP ONLINE (www.rp-online.de), 03.06.2014)

 

„GRÜNER HAKEN FÜR“ LEBENSQUALITÄT IM ALTER

„Das evangelische Alten- und Pflegeheim der Diakonie im Kirchenkreis Lübbecke darf sich auch in der Zukunft offiziell als "verbraucherfreundlich" bezeichnen.

Freiwillig hat sich das Haus durch einen ehrenamtlichen Gutachter der gemeinnützigen Heimverzeichnis GmbH - Gesellschaft zur Förderung der Lebensqualität im Alter und bei Behinderung prüfen lassen und dabei weit mehr als 80 Prozent der Kriterien für Lebensqualität im Alter erfüllt. Dafür erhält die Einrichtung erneut die Urkunde mit dem Grünen Haken.

(…) "Wir sehen das als Bestätigung und als Antrieb für unsere Arbeit." erklärt der Leiter der Einrichtung, Lutz Schäfer. "Vertrauensvoll versuchen wir mit dem Bewohnerbeirat immer für alle aufkommenden Fragen und Anregungen eine Antwort zu finden.“ ergänzt Birgit Rahe, die Einrichtungsleitung Pflege. (…)“

(HALLO LÜBBECKE (www.hallo-luebbecke.de), 01.06.2014)

 

Pressestimmen im Mai

GUTE PFLEGE ALLEIN REICHT NICHT

„Mehr als 1.200 Alten- und Pflegeheime sind es bislang bundesweit, in deren Räumen eine Urkunde mit dem "Grünen Haken" ausdrücklich darauf hinweist, dass ihren Bewohnerinnen und Bewohnern außer guter Pflege auch Lebensqualität geboten wird. All diese Heime sind unter www.heimverzeichnis.de zu finden. (…) Mehr als 13.000 Stunden sind seit Februar 2009 zusammengekommen, in denen rund 200 ehrenamtliche Gutachterinnen und Gutachter sich für die Verbesserung der Lebensqualität in Altenheimen engagiert haben.

(…) Zum Beispiel Anne Schlüter: Als ehrenamtliche Gutachterin besucht sie seit rund einem Jahr Alten- und Pflegeheime in der ganzen Republik "Die Menschen im Heim brauchen nicht nur Vollpension und Pflege, sondern auch zwischenmenschliche Beziehungen und Geborgenheit. Sie sollen sich dort wohlfühlen und Wertschätzung erfahren", sagt die 63 jährige, die selbst 15 Jahre lang "mit Leib und Seele" Heimleiterin war. Mindestens 40 Häuser hat sie schon unter die Lupe genommen. (…) Als Gutachterin des Heimverzeichnisses im Auftrag der BIVA prüft sie genau das, was bei den Prüfungen des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen und der Pflegeaufsicht weitgehend unberücksichtigt bleibt: Die Lebensqualität im Heim. (…)

Anne Schlüter hat sich auf ihr anspruchsvolles Ehrenamt in einer zweitägigen Schulung sowie anschließendem Selbststudium vorbereitet. "Natürlich kommt mir meine langjährige Berufserfahrung in Altenheimen, insbesondere durch meine Leitungstätigkeit, dabei zugute", meint sie. Für eine Begutachtung investiert sie einen ganzen Tag plus mehrere Stunden Vor- und Nachbereitung. Rund 200 Gutachterinnen und Gutachter des "Grünen Hakens" sind landauf landab unterwegs. Sie wissen, worum es geht und wollen dazu beizutragen, dass sich die Lebensqualität älterer Menschen in Heimen verbessert. (…)“

(www.nachrichten.net, Mai 2014)

 

BESTNOTEN FÜR SENIOREN-WOHNPARK

„Selbstbestimmung, Teilhabe und Menschenwürde. So lautet das Credo des Senioren-Wohnparks Dresden – Am Großen Garten. Bereits zum dritten Mal bestätigten dies auch unabhängige Gutachter der Bundesinteressenvertretung der Nutzerinnen und Nutzer von Wohn- und Betreuungsangeboten im Alter und bei Behinderung e.V. und verliehen dem Senioren-Wohnpark nun den „Grünen Haken“ (…) für Verbraucherfreundlichkeit. Einrichtungsleiterin Manuela Uhlig und Pflegedienstleiterin Daniela Heidrich sind stolz auf das erneut ausgezeichnete Abschneiden der von ihnen seit 2005 geleiteten Einrichtung.

„Das positive Urteil der BIVA-Prüfer ist für uns eine hervorragende Möglichkeit zur Selbstreflexion und es ist ebenso der Nachweis dafür, dass wir unseren Bewohnerinnen und Bewohnern ein Zuhause bieten, in dem sie sich wohlfühlen und mit Würde behandelt werden.“ Besonders großen Wert legen Manuele Uhlig und Daniela Heidrich auf eine freundliche Atmosphäre in der Pflegeeinrichtung.“

(Bild-Zeitung Dresden, 30.05.2014)

 

SENIORENRESIDENZ ERHÄLT DEN „GRÜNEN HAKEN“. Weener: „Zur Baumschule“ hat sich prüfen lassen

„(…) Die Pflegeeinrichtung wurde erneut für die Merkmale Lebensqualität und besondere Verbraucherfreundlichkeit mit dem „Grünen Haken“ ausgezeichnet. (…) „Um den ‚Grünen Haken‘ vergeben zu können, habe ich einen ganzen Tag lang hinter die Kulissen der Seniorenresidenz geschaut“, berichtet der Gutachter Eberhard Arbeiter aus Varel. „Ich habe 160 Fragen in Gesprächen mit der Einrichtungsleitung, der Pflegedienstleitung und der Bewohnervertretung erörtert, Zimmer und Gemeinschaftsräume angeschaut und Dokumente gesichtet. Außerdem war ich zeitweilig teilnehmender Beobachter bei Veranstaltungen und habe überprüft, wie die hilfebedürftigen Menschen gepflegt und betreut werden.“

Er lobte insbesondere den Umgang mit verstorbenen Bewohnern. Eberhard Arbeiter machte zudem deutlich, dass die BIVA der Bevölkerung mit dem „Grünen Haken“ eine Orientierungshilfe und den Pflegeeinrichtungen eine Gelegenheit geben möchte, in einen Wettbewerb um Verbraucherfreundlichkeit zu treten. (…)“

(SonntagsReport (Anzeige), 25.05.2014)

 

PRÄDIKAT FÜR SENTERRA: Senioren – Pflegeresidenz erhält „Grünen Haken“ – In 100 Bereichen geprüft

„(…) Die Senterra Pflegeresidenz hat den „Grünen Haken“ für Lebensqualität im Heim erhalten. Voran ging die vierte Prüfung durch Gutachter der gemeinnützigen Heimverzeichnis GmbH.

Wie es in einer Mitteilung der Pflegeresidenz heißt, wurden dazu 100 Kriterien geprüft, die die Kategorien Autonomie, Teilhabe und Menschenwürde umfassten. Das Begutachtungsverfahren sei unter Berücksichtigung der Charta der Rechte hilfe- und pflegebedürftiger Menschen von Experten entwickelt worden. Dabei gehe es vorrangig um die Erhaltung der Eigenständigkeit der Bewohner.

Die Leitung der Pflegeresidenz sieht in der Begutachtung eine Bestätigung der Kundenorientierung und für das motivierte Team des Hauses. Das Ergebnis der Begutachtung ist im Internet unter www.heimverzeichnis.de veröffentlicht.“

(Rüsselsheimer Echo, 23.05.2014)

 

GRÜNER HAKEN HINTER DIE QUALITÄT: Schaittenbacher Seniorenzentrum Evergreen für Respekt und Rücksichtnahme ausgezeichnet

„(…) Rita Kummert, die Gutachterin der gemeinnützigen Heimverzeichnis GmbH (…), überreichte Heimleiter Martin Strobl die Urkunde mit dem grünen Haken. Dieser zeigt beim unabhängigen Internetportal unter www.heimverzeichnis.de Pflegeeinrichtungen an, in denen etwa Respekt, Rücksichtnahme und die Wahrung der Intimsphäre keine Fremdworte sind. (…)

Gutachterin Rita Kummert hatte das Heim einen Tag lang geprüft. (…) Bei diesem Gütesiegel gehe es primär nicht um pflegerische, bauliche oder technische Standards, sondern um Menschenwürde und Selbstbestimmung, das persönliche Miteinander und die Lebensqualität der Bewohner, erläuterte sie.

"Für uns sind die geprüften Punkte alle schon im Heimalltag und bei der Pflege und Betreuung unserer Bewohner eine Selbstverständlichkeit, aber wir freuen uns natürlich, dass wir nun dafür auch eine Auszeichnung bekommen, die sich insbesondere unsere Mitarbeiter verdient haben", sagte Heimleiter Martin Strobl. "Wer die eigenen vier Wände aus Alters- oder Gesundheitsgründen aufgibt, will nicht nur versorgt werden, sondern möchte sich im neuen Zuhause wohlfühlen", beschrieb Pflegedienstleiterin Sonja Wallner das Anliegen vieler älterer Menschen. Dass zukünftige Bewohner des Hauses Evergreen beispielsweise nicht auf lieb gewonnene Einrichtungsgegenstände verzichten müssten und Haustiere im Heim erlaubt seien, zeige die Internetseite der Verbraucherschutzorganisation in schnell erfassbarer Weise.“

(www.oberpfalznetz.de, 21.05.2014, Amberger Zeitung, 22.05.2014)

 

DER GRÜNE HAKEN FÜR CURANUM IN DER FRANZ-LUDWIG-STRAßE UND NONNENBRÜCKE

„Im Eingang der Seniorenresidenzen Franz-Ludwig und Nonnenbrücke hängt seit einigen Tagen ein Schild und eine Urkunde mit dem Grünen Haken, dem eingetragenen Markenzeichen für Lebensqualität im Alter und Verbraucherfreundlichkeit. Verliehen wurde der Grüne Haken von der gemeinnützigen Heimverzeichnis GmbH – Gesellschaft zur Förderung der Lebensqualität im Alter und bei Behinderung. Herr Christian Helbig (Pflegedienstleitung) und Herr Wolfgang Biebl (Einrichtungsleitung) sind zwei der verantwortlichen Mitarbeiter und freuen sich über die Auszeichnung.

Anne Schlüter ist eine der mehr als hundert geschulten ehrenamtlichen Gutachterinnen und Gutachter des Heimverzeichnisses. Sie hat die beiden Einrichtungen in Bamberg einen Tag lang „auf Herz und Nieren“ geprüft und für verbraucherfreundlich befunden. Am Ende gab es dafür den Grünen Haken.

„Wir sind natürlich stolz auf die Auszeichnung, haben uns aber auch über die tolle Zusammenarbeit mit unserer Bewohnervertretung und der Pflegedienstleitung gefreut,“ erklärt Wolfgang Biebl. (…)“

(WOBLA, 21.05.2014)

 

Marienhaus: AUSZEICHNUNG FÜR ALTENPFLEGEHEIM

„Das St. Marienhaus ist zum zweiten Mal in Folge mit dem Prädikat „Grüner Haken“ der Verbraucherschutzorganisation Heimverzeichnis.de ausgezeichnet worden.

Bei einer Gutachter-Prüfung wurde das Haus auf über 100 Kriterien beurteilt, teilt das Marienhaus mit. Dazu gehörten auch Autonomie, Menschenwürdigkeit und Teilhabe. Heimleiter Hartmut Fricke: „Die Erteilung dieses Qualitätssiegels bedeutet uns sehr viel.“ Die Prüfung ziele ausschließlich auf Inhalte ab, die für die Lebensqualität der Bewohner wichtig seien. Der „Grüne Haken“ bestätige den Anspruch an eine hohe Pflege- und Betreuungsqualität.“

(Südkurier, Bad Säcklingen, 17.05.2014)

 

LOB FÜR ZERTIFIKATE UND BENOTUNGEN: Simmler im Seniorenzentrum

Bei ihrem Besuch im Steinauer Seniorenzentrum hat Einrichtungsleiter Mario Pizzala der Ersten Kreisbeigeordneten Susanne Simmler die Benotungen und Zertifikate vorgestellt. (…) Bei all den Problemen in deutschen Pflegeeinrichtungen, die immer wieder in der Öffentlichkeit thematisiert würden, sei es ihr ein besonderes Anliegen, interne Prüfmechanismen aufzubauen und die Einrichtungen von externen Institutionen prüfen zu lassen, erklärte Simmler. Sie ging auch auf eigene Maßnahmen zur Sicherung der Qualität in den Einrichtungen des kreiseigenen Unternehmens ein. (…)

Eine weitere wichtige Auszeichnung [laut Pizzala] sei der Grüne Haken, der bestätige, dass das Haus verbraucherfreundlich sei. (…) Ziel sei es, die Eigenständigkeit der Bewohner so gut wie möglich zu erhalten, deren Privatsphäre zu achten, ihre Selbstbestimmung zu respektieren sowie ein freundlicher, respektvoller Umgang mit ihnen. (…)“

(Kinzigtal Nachrichten, 12.05.2014)

 

Auszeichnung: Johannes-Guyot-Haus von Heimverzeichnis geprüft: GRÜNER HAKEN FÜR RESPEKT UND RÜCKSICHT

„Nachdem das Agaplesion Johannes-Guyot-Haus in Fürth bereits eine sehr gute Benotung bei den vorgeschriebenen regelmäßigen Überprüfungen durch den Medizinischen Dienst (MDK) und die Heimaufsicht erhielt, hat es sich zusätzlich freiwillig einer weitergehenden Überprüfung durch die Betreiber des Internetportals www.heimverzeichnis.de unterzogen. Die Gutachter legen hier besonderen Wert auf die respekt- und rücksichtsvolle Betreuung und Pflege der Heimbewohner. (…) Nach Abschluss der Überprüfung erhielt das Agaplesion Johannes-Guyot-Haus nun die begehrte Auszeichnung. Die Übergabe erfolgte im Rahmen eines gemeinsamen Nachmittags-Kaffees, musikalisch umrahmt von Ludwig Lammer. (…)

Die externen Einrichtungsbeiräte Hedi Schmidt und Doris Schäfer informierten die Anwesenden darüber, was es mit dem Grünen Haken auf sich hat und berichteten über die gute Zusammenarbeit mit Heimleitung und Belegschaft.

In ihren Ansprachen würdigten Bürgermeister Volker Oehlenschläger und Friedel Rau die Leistung der Heimleitung und aller Mitarbeiter des Hauses, die eine solche Auszeichnung möglich macht. (…)“

(Weinheimer Nachrichten, Odenwälder Zeitung, 12.05.2014)

 

RESPEKTVOLLER UMGANG IM SENIORENZENTRUM: Einrichtung am Garnisonsring bekommt »Grünen Haken«

„Das Matthäus-Seniorenzentrum der Diakonie am Garnisonsring in Lübbecke hat es ein weiteres Mal schwarz auf weiß: Respektvoller Umgang, Selbstbestimmung und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben sind für die Bewohnerinnen und Bewohner der Einrichtung gewährleistet. Dies bestätigt eine Urkunde mit dem Grünen Haken, die von der Gemeinnützigen Heimverzeichnis GmbH für Lebensqualität im Alter nun schon zum fünften Mal an das Matthäus-Seniorenzentrum verliehen wurde. (…) Heike Diekmeyer, Leiterin des MSZ, freut sich über das Ergebnis der Prüfung: »Die erneute Bestätigung durch eine unabhängige Stelle freut alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gleichermaßen. Alle haben durch ihre tägliche, engagierte Arbeit einen großen Anteil an der guten Bewertung unsere[s] Hauses.« (…)“

(Lübbecker Kreiszeitung, Westfalen-Blatt, 10.05.2014)

 

AUSGEZEICHNUNG FÜR SENIORENDOMIZIL HAUS KONRAD: Begutachtung Pflegeheim ist als Verbraucherfreundlich zertifiziert worden

„Das Seniorendomizil Haus Konrad in Senden darf sich jetzt „verbraucherfreundlich“ nennen. Freiwillig hat sich das Haus einer Prüfung durch Gutachter (…) gestellt und mehr als 80 Prozent der (…) zugrunde gelegten Kriterien für Lebensqualität im Altenheim erfüllt. Dafür bekam das Haus Konrad die Urkunde mit dem „Grünen Haken“. (…) Das Seniorendomizil Haus Konrad wurde Ende April von einem Gutachter auf Herz und Nieren geprüft. (…) Neben einem ausführlichen Gespräch mit Einrichtungsleiterin Daniela Krause stand auch ein Gespräch mit dem Heimbeirat auf der Tagesordnung. Eine Begehung des Hauses und die Teilnahme am Mittagessen der Bewohner runden die Begutachtung ab. Der direkte Kontakt mit den Bewohnern ist besonders wichtig und fließt (…) in das Gesamtergebnis mit ein. Daniela Krause und ihr Team freuen sich über die Auszeichnung. „Wir bieten im Haus Konrad ein Umfeld zum Wohlfühlen. Wir legen großen Wert darauf, dass jeder Bewohner seine Gewohnheiten und individuellen Wünsche und Vorlieben hier weiter leben kann. Erst dann kann das Haus auch zu einem Zuhause werden.““

(NEU-Ulmer Zeitung, 08.05.2014)

 

AUSGEZEICHNETE LEBENSQUALITÄT: Seniorenzentrum St. Anna erhält „Grünen Haken“

„Das Seniorenzentrum St. Anna in Ostbevern wurde erneut mit dem Grünen Haken der gemeinnützigen Heimverzeichnis GmbH für eine hohe Lebensqualität und ausgewiesene Verbraucherfreundlichkeit ausgezeichnet. Gesellschafter der Heimverzeichnis gGmbH ist die BIVA, ein unabhängiger Selbsthilfeverband, der sich bundesweit für die Rechte der Bewohnerinnen und Bewohner in stationären Wohn- und Pflegeeinrichtungen einsetzt. (…) Das Besondere am Grünen Haken sei, dass hier die Lebensqualität der Bewohnerinnen im Mittelpunkt stehe, heißt es in einer Mitteilung. Anhand von 121 Kriterien werde geprüft, ob Respekt, Rücksichtnahme und die Achtung der Privatsphäre der betagten Menschen im Alltag der Einrichtung gewährleistet wird. (…) Alle Kriterien seien vom Seniorenzentrum erfüllt worden. (…)“

(Westfälische Nachrichten, TE Telgte, 03.05.2014)

 

Pressestimmen im April

QUALITÄTSSIEGEL FÜR MATERNUS-SENIORENCENTRUM AM AUBERG

„Gerolstein. Dem Maternus-Seniorencentrum in Gerolstein wurde zum wiederholten Male der sogen. „Grüne Haken“ verliehen (…). Der „Grüne Haken“ ist bundesweit das einzige Gütesiegel für Lebensqualität im Alter. Der Fokus der Begutachtung liegt auf der Selbstbestimmung älterer Menschen, auf ihre Teilhabe am Leben und auf der Menschenwürde, als Ausdruck der Behandlung, die ältere Menschen in Pflegeheimen erfahren. Neben der Befragung der Leitungskraft und der Begehung des Hauses, einschl. eines gemeinsamen Mittagessens mit den Bewohnerinnen und Bewohnern, wurde auch ein Gespräch mit der Bewohnervertretung durchgeführt.

Das Maternus-Seniorencentrum Am Auberg erfüllte alle erforderlichen Bewertungskriterien und erhielt den begehrten „Grünen Haken“, der bislang immer nur für ein Jahr vergeben wurde. Gutachter Rudolf Kronz überreichte Einrichtungsleiterin Claudia Haase die Urkunde. Sie freute sich sehr über diese unabhängige Beurteilung: „Wir legen Wert auf ein respektvolles Miteinander; aber auch, dass ältere Menschen am Leben der Gemeinschaft und auch am öffentlichen Leben teilhaben und sich mit anderen austauschen können. Die Prüfung zeigt uns, was wir bereits gut machen oder noch verbessern können, um die Lebensqualität unserer Bewohnerinnen und Bewohner zu erhöhen.““

(www.eifelzeitung.de, 04.2014)

 

NEUE ANSCHRIFT SENIORENHEIM

„(…) Wie um Himmels Willen findet man nur ein gutes Altenheim? Eines, in dem man sich auch wohlfühlen kann, wo die Qualität der Pflege gut ist, das Essen, das Zimmer – kurz gefragt: Was macht eigentlich ein gutes Heim aus? Heim ist nicht gleich Heim. Ausstattung und Atmosphäre sind oft ganz unterschiedlich. Eine gute Atmosphäre bedeutet nicht automatisch höhere Kosten, erklärt Ulrike Kämpchen. Sie arbeitet für den Verein BIVA in Bonn, der die Interessen von Heimbewohnern vertritt. „Ich kenne auch Heime, die wirklich eher in dem niedrigpreisigeren Segment angelegt sind, aber schon von der Führung des Heimes runter zu jeder einzelnen Pflegeperson oder selbst bis zur Küchenkraft einfach eine gute Stimmung ist, eine Wertschätzung einander gegenüber, sodass die Menschen gute Arbeit leisten und das kommt auch beim Bewohner an.“ Um das herauszufinden, ist es von Vorteil am Anfang, sich Informationen über mehrere Heime zu besorgen. (…) „Eine gute Einrichtung findet man – ganz einfach ausgedrückt – beim Supermarkt an der Kasse, nämlich indem man sich mit Menschen unterhält: Angehörigen, die zufrieden sind, oder Bewohnern von Einrichtungen, die noch mobil sind und selber einkaufen gehen. Man sollte sich Einrichtungen anschauen, mehr als eine, einfach: Wie sieht es dort aus? Wie fühlt es sich an? Wie riecht es da – ganz wichtig.“ Sich selber einen ersten Eindruck verschaffen. Nur so lässt sich herausfinden, wie zufrieden Bewohner wirken, wie freundlich der Umgang ist oder ob ein Essbereich überhaupt zum Essen einlädt. Was eigentlich ein gutes Heim ausmacht, das empfindet jeder anders. (…) Oft sind es vor allem Kleinigkeiten, die ein Heim zu einem guten Heim machen. Zum Beispiel wenn Rücksicht darauf genommen wird, wer ein Frühaufsteher ist oder wer ein Langschläfer. (…)

Wie kriege ich überhaupt raus, welche Einrichtungen es in meiner Nähe gibt? Das klingt nach Detektivarbeit. „Nun, zunächst sollte man sich bereits zu der Zeit, wo man noch nicht pflegebedürftig ist, einmal Gedanken machen, wie man überhaupt im Alter leben möchte – es gibt ja vielfältige Wohnformen, vom Servicewohnen bis zum wirklichen Pflegeheim – und wenn tatsächlich der Fall eintritt, sollte man sich als erstes an die eigene Pflegeversicherung wenden, denn die haben durchaus Beratungsangebote und Beratungsstellen. Natürlich kann man sich auch im Internet schlau machen, das ist immer der schnellste und einfachste Weg, oder aber auch in der Kommune, in der man lebt, nachfragen, was es für Angebote vor Ort gibt. Ich empfehle zum Beispiel ein Portal namens heimverzeichnis.de. Dort kann man eine Postleitzahl oder eine Stadt eingeben und bekommt dort alle Pflegeeinrichtungen aufgezeigt, mit Strukturdaten, die es in diesem Ort gibt.“ (…)“

(WDR 5 Profit: Das Wirtschaftsmagazin vom 26.04.2014, Podcast unter: www1.wdr.de/radio/podcasts/wdr5/profit188_pcp-2.html)

 

SENIORENCENTRUM ERHÄLT „GRÜNEN HAKEN“: Bestnoten für Verbraucherfreundlichkeit erfolgreich verteidigt – „Weiche Kriterien“ besonders gewürdigt

„Erneut wurde das Cura Seniorencentrum Zeven von einem unabhängigen Gutachter unter die Lupe genommen. Er bestätigte, wie auch in den Vorjahren, eine hohe Lebensqualität bei Selbstbestimmung, Teilhabe und Menschenwürde – in der Einrichtung werde hierauf größter Wert gelegt, wie es in einem Presseschreiben der Betreuungseinrichtung für Senioren heißt. (…) Bei der Überprüfung habe sich der Sachverständige einen Tag lang in die Rolle eines Besuchers begeben, der das optimale Wohlfühlklima für einen pflegebedürftigen Angehörigen suche. (…) Neben Einrichtungslöeiterin Ingrid Pieratzki und ihrem Team stand dem Prüfer an diesem Tag auch Claus Behrens als Bewohnerfürsprecher Rede und Antwort. Dazu kamen noch persönliche und unbeobachtete Einzelgespräche mit den Bewohnern und ein kritischer Rundgang durchs Haus. (…) „Der grüne Haken ist für unsere Einrichtung nicht nur eine Bestätigung des gelebten Verbraucherschutzes, sondern darüber hinaus Ansporn und Verpflichtung, die Qualität der Versorgung der Bewohner kontinuierlich auf hohem Niveau zu halten und zu verbessern.“ (…)“

(Zevener Zeitung, 22.04.2014)

 

TAG DER OFFENEN TÜR IM SENIOREN[Z]ENTRUM SZB

„Schöner, größer, heller, freundlicher – so präsentiert sich das Seniorenzentrum SZB in der Weststraße nach zweijähriger Umbauphase. (…) Die Gesellschaft zur Förderung der Lebensqualität im Alter und bei Behinderung hat das Haus im März dieses Jahres überprüft. (…) Die genauen Ergebnisse der Begutachtung sind im Internet unter www.heimverzeichnis.de veröffentlicht. (…) Auch Landrätin Eva Irrgang ließ es sich nicht nehmen, den „Tag der offenen Tür“ zu besuchen. „Das Haus in der Weststr. ist ein Vorzeigeobjekt im Kreis Soest, das sich sehen lassen kann“, fand auch sie nur lobende Worte für die Einrichtung im Kurort.

Heinz Rinas bedankte sich für die Glückwünsche und wertete die Zertifikate in erster Linie als Wertschätzung für die Mitarbeiter, die sich in der Zeit des Umbaus in hohem Maße engagiert haben. (…)“

(stadtanzeiger am Sonntag, Kreis Soest (Anzeige), 20.04.2014)

 

PFLEGE: IM HEIM ZÄHLT DIE LEBENSQUALITÄT: Das Projekt heimverzeichnis.de will Pflegebedürftige bei der Auswahl unterstützen

„In den nächsten Jahren steigt die Zahl der Pflegebedürftigen in Deutschland nach Prognosen des Statistischen Bundesamts rasant an. Gleichzeitig erschwert die wachsende Mobilität den Familien die Pflege von Angehörigen zuhause. Oft muss also ein Senioren- oder Pflegeheim als Lösung her – doch in welchem könnte sich Mutter, Vater oder Tante tatsächlich respektiert und wohlfühlen?

(…) In den nächsten Jahren altert eine Generation heran, die sich nicht damit zufriedengeben dürfte, lediglich gut gepflegt zu werden. Was über den fachlichen Aspekt hinaus zählt, ist Lebensqualität und die stützt sich vor allem auf soziale Fragen. Zum Beispiel: Dürfen geliebte Möbel ins Heim mitgebracht und der Wohnbereich individuell gemütlich gestaltet werden? (…) Kann die Lebensführung bis zu einem gewissen Grad selbst bestimmt werden – etwa was die Kleidung, Weck-, Schlafens- und Essenszeiten angeht? Werden kulturelle, religiöse und weltanschauliche Einstellungen beachtet, zum Beispiel beim Essen? Gibt es Autonomie in finanziellen Angelegenheiten – wird also das persönliche Bargeld nur auf Wunsch vom Heim verwaltet? Gibt es ausreichende Beschäftigungsangebote oder können sich die Bewohner an Gartenpflege, Essenszubereitung und Tisch decken beteiligen?

„Grüner Haken“ für Verbraucherfreundlichkeit

Welche Faktoren schwerer wiegen, welche leichter, hängt von den individuellen Wünschen ab. Um Heim-Suchenden die Orientierung zu erleichtern, hat die Bundesinteressenvertretung der Nutzer von Wohn- und Betreuungsangeboten im Alter (BIVA) das Internetportal www.heimverzeichnis.de ins Leben gerufen. Darin werden Alten- und Pflegeheime in ganz Deutschland auf ihre Verbraucherfreundlichkeit überprüft. Anbieter, die ihren Bewohnern den größtmöglichen Respekt vor ihrer Privatsphäre, ausreichend Autonomie und soziale Teilhabe gewähren, erhalten als Gütesiegel den „Grünen Haken“. (…)“

(Trierer Wochenspiegel, Mosel-Ruwertaler Wochenspiegel, Hochwälder Wochenspiegel, Prümer Wochenspiegel, Konz-Saarburger Wochenspiegel, Bitburger Wochenspiegel, 09.04.2014)

 

GÜTESIEGEL „GRÜNER HAKEN“: Gesellschaft „Heimverzeichnis“ bildet Gutachter aus, die Altenheime und ihr Angebote prüfen

„Zwölf neue Gutachter haben ihre Schulung bei der gemeinnützigen Frankfurter Gesellschaft „Heimverzeichnis“ erfolgreich absolviert. Sie werden künftig das Pflege- und Betreuungsangebot von Seniorenheimen auf Menschenwürde, Autonomie und soziale Teilhabe überprüfen. Ist alles gut, gewähren sie „Grüne Haken“.

Seine Fragebögen und Checklisten für das Henry und Emma Budge-Pflegeheim in Seckbach hat der Gutachter Dieter Mönch sorgfältig vorbereitet. Punkt für Punkt bespricht er mit dem Heimleiter, der ihm von der intensiven Vernetzung des Hauses mit Chören und Vereinen in Seckbach und Bergen-Enkheim berichtet. Doch welchen Eindruck wird der Gutachter von den Zwei- und Dreibettzimmern gewinnen? Und wird der Heimbeirat die Angaben des Heimleiters auch bestätigen? […] „Wichtig ist dabei vor allem die Bewertung nach den drei Kriterien Menschenwürde, Autonomie und soziale Teilhabe“, erklärt Karin Stiehr, Geschäftsführerin der „Heimverzeichnis“-Gesellschaft und des Instituts für soziale Infrastruktur (ISIS), das die Standards für die Gutachten erarbeitet. Beide unterhalten eine Geschäftsstelle im Ökohaus in Frankfurt in der Kasseler Straße. […] „Ich wurde zum ersten Mal mit dem Thema Heimpflege konfrontiert, als ich vor der schwierigen Situation stand, für meine Eltern geeignete Plätze zu finden“, erklärt der Gutachter Wolfgang Schulz (71) aus Bremen, der früher in einem Sozialzentrum arbeitete. Und Carl-Heinz Wawzik (63) aus dem Landkreis Stade steht als Heim- und Pflegedienstleiter kurz vor dem Ruhestand und sucht nun nach einer Möglichkeit, sich weiter für die ältere Generation zu engagieren, der er in Kürze selber angehören wird: „Der medizinische Dienst der Krankenkassen prüft nur administrative Dinge und nimmt keine Rücksicht auf die Lebenssituation der Menschheit“, findet er. „Dabei müssten wir alle der älteren Generation mehr Respekt zollen, wie das etwa in Osteuropa selbstverständlich ist.“

Drei Tage lang dauert das Seminar für Neueinsteiger. Sie müssen am ersten Tag zunächst über einige grundsätzliche Dinge zum Thema Altenpflege informieren. Wer bereits fachliche Vorkenntnisse mitbringt, kann das Seminar auf zwei Tage verkürzen. Am Ende steht zunächst eine theoretische Prüfung, bei der die Teilnehmer nochmals online zu den Fragekatalogen abgefragt werden. In der praktischen Prüfung besucht der angehende Gutachter zwei Heime und nimmt die Zertifizierung in Begleitung eines erfahrenen Kollegen vor. Vor dieser Bewährungsprobe stehen nun die zwölf Absolventen.

„Sie alle haben gut mitgearbeitet und können es nun gar nicht erwarten, die Praxis kennenzulernen“, lobt Uwe Schacher. Er ist bei „Heimverzeichnis“ zuständig für die wissenschaftliche Begleitung und Qualitätssicherung. […]“

(Frankfurter Neue Presse, 02.04.2014)

 

Pressestimmen im März

WORAN ERKENNE ICH EIN GUTES SENIORENHEIM?

„Natürlich wünscht sich jeder, zu Hause alt zu werden. Leider geht das nicht immer. Steht die Entscheidung an, dass man selbst, Mutter, Vater oder Oma in eine Pflegeeinrichtung muss, gilt es, die optimale Wahl zu treffen. Heime gibt es viele – doch wie finde ich das passende? Es gibt allgemeine Auswahlkriterien, an denen Sie sich als Betroffener oder Angehöriger orientieren können:

Schauen sie sich mehrere Einrichtungen an, unterhalten Sie sich mit der Pflegeleitung. Der persönliche Eindruck zählt, gerade in Sachen Ausstattung, Hygiene und fachliche Kompetenz. Letztendlich entscheidet oft auch die Nähe zu Angehörigen – und der Geldbeutel.

(…) Eine Orientierungshilfe ist z. B. das Diakonie-Siegel (für Diakonie-Einrichtungen) und das Heimverzeichnis, das Verbraucherfreundlichkeit und Lebensqualität prüft, www.heimverzeichnis.de Buch-Tipp: „Gut leben im Heim“, 9,90 Euro, www.verbraucherzentrale.de“

(DIE NEUE FRAU, 26.03.2014)

 

Cura Seniorencentrum ausgezeichnet: GRÜNER HAKEN FÜR FREUNDLICHKEIT

„(…) Das Cura Seniorencentrum Lilienthal erhält diese Auszeichnung zum wiederholten Mal. „Wir sind stolz, dass die unabhängigen Gutachter uns erneut ein so gutes Zeugnis für unsere Verbraucherfreundlichkeit ausgestellt haben“, erklärt Einrichtungsleiterin Jana Wiegel. Die Prüfer der BIVA bewerten die Einrichtungen aus dem Blickwinkel des Besuchers und Bewohners. „Ihr positives Urteil über unsere Einrichtung ist für uns besonders wichtig, da es der Nachweis dafür ist, dass wir unseren Bewohnern ein Zuhause bieten, in welchem sie sich wohlfühlen und mit Würde behandelt werden“, so Wiegel.

(…) „Wir stellen uns dem Urteil der Verbraucher und geben gerne Einblick in unsere Arbeit“, führt Wiegel aus, „Der Grüne Haken ist für unsere Einrichtung nicht nur eine Bestätigung des gelebten Verbraucherschutzes, sondern darüber hinaus Ansporn und Verpflichtung, die Qualität der Versorgung der Bewohner kontinuierlich auf hohem Niveau zu halten und zu verbessern.“

(www.weser-kurier.de, 23.03.2014)

 

HAKEN DRAN – UND GUT: Blomberg Klinik erneut ausgezeichnet

„Bereits zum 5. Mal wurde dem Senioren-und Pflegezentrum Blomberg Klinik in Bad Laer das Qualitätssiegel für Lebensqualität und Verbraucherfreundlichkeit verliehen. Geprüft werden die freiwillig angemeldeten Heime von unabhängigen Gutachtern (…). Zur Sichtbarmachung der guten Ergebnisse wird eine Urkunde verliehen, die einen symbolträchtigen grünen Haken zeigt.

Das Team der Blomberg Klinki freut sich, dass die Qualität des Hauses damit durch die Bewohner für ein weiteres Jahr (bis Januar 2015) betätigt wurde. (…)“

(Spökenkieker (Anzeige), 19.03.2014)

 

HAUS GOLDENBEK INVESTIERT IN MEHR LEBENSQUALITÄT FÜR SEINE BEWOHNER

„(…) Die gemeinnützige Gesellschaft „Heimverzeichnis“ zeichnete das „Haus Goldenbek“ mit der Urkunde „Lebensqualität im Alter“ aus. Das Zertifikat unterstreicht das sehr gute Prüfungsergebnis (1,1) des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen (MDK). Der stabile Mitarbeiterstamm des Hauses sorgt für eine freundliche und familiäre Atmosphäre. Individuelle Vorlieben und Abneigungen von Bewohnern werden berücksichtigt. (…)“

(Basses Blatt, 19.03.2014)

 

BEWOHNERINNEN UND BEWOHNER BESTIMMEN SELBST: Beste Voraussetzungen für Lebensqualität im Seniorenzentrum SZB Bad Sassendorf

„„Seit heute haben wir es grün auf weiß: Respektvoller Umgang, Selbstbestimmung und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben sind für die Bewohnerinnen und Bewohner in unserer Einrichtung jederzeit gewährleistet“, berichtet Klaus Heinze, Pflegedienstleiter des seniorenzentrums SZB Bad Sassendorf in der Weststrasse. Das bestätigt die Urkunde mit dem Grünen Haken, die von der gemeinnützigen Heimverzeichnis GmbH für Lebensqualität im Alter und Verbraucherfreundlichkeit verliehen wurde. (…)

Die genauen Ergebnisse der Begutachtung sind im Internet unter www.heimverzeichnis.de veröffentlicht.

Für Angehörige, die einen Platz für pflegebedürftige Seniorinnen und Senioren suchen, ist diese Datenbank eine hilfreiche erste Informationsquelle. (…) Suchende finden hier in Sekundenschnelle alle Einrichtungen im Ort ihrer Wahl. (…) Die Website wurde auf Wunsch zahlreicher Ratsuchender geschaffen, die ihrer Entscheidung für einen Umzug ins Heim auch Faktoren für Lebensqualität zugrunde legen wollten. Von den Anfängen im Jahr 2007 bis Ende April 2012 wurde das Projekt vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz finanziell gefördert und von der BIVA e.V. getragen.“

(stadtanzeiger am Sonntag, Kreis Soest (Anzeige), 16.03.2014)


Pressestimmen im Februar

SEHR GUTE PFLEGE IM HAUS DAMMWALD

„Das „Haus Dammwald“ wurde zweimal mit sehr gut ausgezeichnet. „Auch wenn wir davon ausgehen, dass wir optimale Pflege und Betreuung leisten und sich die Senioren in unserer Einrichtung wohlfühlen ist es schön, dass und das von offizieller Seite bestätigt worden ist,“ sagt Betriebsleiterin Birgit Müller‑Isselhorst.

Den Gutachtern des Medizinischen Dienstes sowie den Gutachtern der gemeinnützigen Heimverzeichnis-Gesellschaft zur Förderung der Lebensqualität im Alter und bei Behinderung stand das Haus mehrere Stunden zur Überprüfung offen. Müller‑Isselhorst: „Wir freuen uns über die Note sehr gut, mit der uns der Medizinische Dienst für unsere Pflege- und Betreuungsarbeit bewertete, und über den ,Grünen Haken‘ von den Gutachtern der Heimverzeichnis-Gesellschaft, die uns damit Verbraucherfreundlichkeit bescheinigte.“ (…) Für die Begutachtung durch die gemeinnützige Heimverzeichnis-Gesellschaft stellen sich Einrichtungen freiwillig zur Verfügung. (…)“

(Bad Homburger Woche, 27.02.2014)

 

BEWOHNER BESTIMMEN SELBST ÜBER IHR LEBEN: Altenpflegeheim Füllenhof in Altenbeken-Schwaney wurde Lebensqualität im Altenheim attestiert

„„Wir sind trotz unserer Größe immer noch sehr familiär“, so gibt Axel Tilly, seit 2006 Heimleiter des Altenpflegeheimes Füllenhof im Schwaney, das Lob vieler Familienangehöriger wierder. (…) „Außerdem kochen wir jeden Tag selber ganz frisch“, hebt Axel Tilly eine weitere Besonderheit des Füllenhofs hervor. Die Einrichtung (…) ist fest im gesellschaftlichen Leben des Ortes Schwaney einbegunden. (…) Die hohen Standards in Pflege und Betreuung hat das Altenpflegeheim auch schriftlich: „Respektvoller Umgang, Selbstbestimmung und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben sind für die Menschen in unserer Einrichtung jederzeit gewährleistet“, verweist Axel Tilly auf die Urkunde mit dem „Grünen haken“ (…) „Die Detailergebnisse unserer Begutachtung findet man unter www.heimverzeichnis.de. Man erkennt uns sofort am ,Grünen Haken‘ hinter dem Namen der Einrichtung“, so Axel Tilly. (…)“

(Paderborner am Sonntag, 15.02.2014)

 

AUSGEZEICHNET: HOHE LEBENSQUALITÄT FÜR SENIOREN: Cura Seniorencentrum Tarp erhält wiederholt die Auszeichnung „Grüner Haken“ für Verbraucherfreundlichkeit

„Altern in Würde, selbstbestimmtes Leben und Vielfalt im Alter – dafür macht sich das Team im Cura Seniorencentrum bereits seit Jahren stark. Für die hohe Lebensqualität seiner Senioren erhielt das Haus nun zum wiederholten Male nach eingehender Prüfung (…) das Zertifikat „Grüner Haken“.

„Die Teilnahme an der jährlichen BIVA-Überprüfung ist rein freiwillig – für uns ist das aber selbstverständlich. Damit möchten wir Transparenz nach außen zeigen und Einblicke in unsere Arbeit und Bemühungen geben“, sagt Einrichtungsleiterin Raphaela Michel.

Denn der unabhängige Prüfer bewertet die Einrichtung aus der Sicht von Bewohnern und Angehörigen und achtet vor allem auf die „weichen“ Faktoren wie Lebensqualität, Schutz der Privatsphäre oder tagesstrukturierende Angebote für demenziell erkrankte Menschen. (…)“

(Moin Moin, Flensburg, 05.02.2014)

 

JEDER MUSS KLAGEN DÜRFEN: So könnte das Verfassungsgericht für eine Pflegereform sorgen

„(…) Pflegenoten als Nachweis für gute Pflege sind umstritten. Wichtig ist bei der Suche nach einem Heim daher vor allem der persönliche Eindruck. Portale wie das Heimverzeichnis listen Anbieter auf, die sich zusätzlich haben prüfen lassen. >> www.heimverzeichnis.de

Quelle: Verbraucherzentrale NRW“

(Kölner Stadt-Anzeiger Magazin, 05.02.2014)

 

Pressestimmen im Januar

CURA SENIORENCENTRUM BERGEDORF – ALLES IM GRÜNEN BEREICH!

„(…) Martina Pahl, Einrichtungsleiterin im Cura Seniorencentrum Bergedorf hat das Prädikat zur Verbraucherfreundlichkeit ihres Hauses mit ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bereits zum dritten Mal in Folge verteidigt: Das Cura-Team in Bergedorf unterzieht sich jährlich dem freiwilligen Verbrauchertest (…). Das Haus erhielt nun für ein weiteres Jahr den begehrten „grünen Haken“. (…) Der BIVA geht es bei ihrer Prüfung um das, was unter „weichen“ Kriterien bekannt ist: um Autonomie, Teilhabe und Menschenwürde. Mit anderen Worten: um exakt jene Faktoren, an denen sich der persönliche Wohlfühl-Alltag der Bewohner entscheidet. Der Prüfer gebe sich dabei in die Rolle eines Angehörigen, der die optimale Unterbringungsmöglichkeit für seinen Angehörigen will, erklärt die Einrichtungsleiterin.

Maria Pahl ist über das erneut so hervorragende Ergebnis hoch erfreut, empfindet es aber selbstverständlich auch als weiteren wichtigen Impuls, nach wie vor auf dem richtigen Wege zu sein und „in diesem guten Sinne zum Wohle der uns anvertrauten Menschen weiterzuarbeiten.“ Verbraucher finden das grüne Prädikat für das Cura Seniorencentrum sowohl im Internet unter www.heimverzeichnis.de neben dem Stichwort „Verbraucherfreundlichkeit“ als auch – nach der Verleihung – auf nun inzwischen drei Urkunden im Eingangsbereich des Hauses. (…)“

(Bergedorfer Zeitung, Lauenburgische Landeszeitung, 25.01.2014; Bille Wochenblatt, 29.01.2014)

 

WDR 2 Quintessenz - Pflegeheime: NEUE TEST-KRITERIEN

„Rund 12.000 Heime wurden bundesweit schon bewertet. Das Problem dabei: Es gibt zu viele Bestnoten. Denn gute Noten bekommen auch schlechte Heime, wenn sie zum Beispiel Akten ausführlich führen oder das Essen in Ordnung ist. Aus diesem Grund haben Heimbetreiber und Krankenkassen jahrelang über einen besseren Pflege-TÜV verhandelt. Seit Jahresbeginn gelten die neuen Regeln.

(…) Aus Sicht der Kritiker reichen die Neuerungen nicht aus, um für Angehörige zuverlässig die Qualität einer Einrichtung zu beschreiben. Ganz abgesehen davon, dass die meisten Heime noch nach dem alten Pflege-TÜV bewertet sind - erst ab dem 1. Januar 2015 müssen die Bewertungen umgestellt sein - ist der Pflege-TÜV nur ein Mittel, um sich einen ersten Eindruck zu verschaffen: Welche Heime gibt es und welche Leistungen bieten sie an? Ergänzend kann man sich ein alternatives Bewertungsmodell ansehen. Im "Heimverzeichnis" werden Bewertungen von ehrenamtlichen, geschulten Testern veröffentlicht, die mehr auf die Lebensqualität der Bewohner achten. Pflege-TÜV und Heimverzeichnis sollten nur für eine  Vorauswahl genutzt werden.

(…) Man sollte sich ein Pflegeheim immer persönlich ansehen. Einige Organisationen bieten Checklisten an, auf was man bei einem Besuch alles achten soll. Viele Altenheime bieten sogar ein Probewohnen an. Um hinter die Kulissen zu schauen, hilft außerdem ein Gespräch mit dem Heimbeirat. Der wird von den Bewohnern und Bewohnerinnen gewählt und setzt sich unter anderem aus Angehörigen und Betreuern zusammen. Wichtig sind auch die Kosten. Man sollte sich immer die Preisliste geben lassen, denn die Pflegeversicherung zahlt zwar nach Pflegestufe für die Pflege, für Verpflegung und Unterkunft muss der Bewohner bzw. die Bewohnerin selbst aufkommen - in Härtefällen das Sozialamt. Und die Preise können stark variieren. Ein Merkmal für ein gutes Heim ist außerdem ein flexibler Vertrag. Auch wenn es viele Heime gibt, die Interessenten Musterverträge vorlegen, lohnt es sich genau zu prüfen, welche Leistungen man braucht und nur für die sollte man zahlen.“

(wdr2.de/service/quintessenz/pflegetuev100.html, 24.01.2014)

 

»GRÜNER HAKEN« FÜR SENVITAL NIKLASBERG

„Das SenVital Senioren- und Pflegezentrum Chemnitz Niklasberg darf sich offiziell „verbraucherfreundlich“ nennen. Freiwillig hat sich das Haus durch eine Gutachterin der gemeinnützigen Heimverzeichnis GmbH (…) prüfen lassen und dabei mehr als 80 Prozent der Kriterien erfüllt. Dafür wurde der Einrichtung kürzlich die Urkunde mit dem „Grünen Haken“ übergeben. Die diesem Zertifikat steht die Lebensqualität der in der Einrichtung lebenden Menschen im Mittelpunkt der Bewertung.“

(WochenSpiegel, Chemnitz, Mi, 22.01.2014)

 

Geprüfte Einrichtung am Kirchweg: MARKENZEICHEN FÜR ALTENPFLEGEHEIM

„Die Schilder und die Urkunde mit dem Grünen Haken machen nun das Credo des Altenpflegeheims Kirchweg offensichtlich: Lebensqualität im Alter zu bewahren. Dafür und für Verbraucherqualität steht auch das eingetragene Markenzeichen, das der Einrichtung von der gemeinnützigen Heimverzeichnis GmbH – Gesellschaft zur Förderung der Lebensqualität im Alter und bei Behinderung verliehen worden ist. Das Besondere am Grünen Haken: Die Lebensqualität der Bewohnerinnen und Bewohner steht im Mittelpunkt.

Für die Markenanerkennung wurde anhand von 121 Kriterien geprüft, ob Respekt, Rücksichtnahme und die Achtung der Privatsphäre der betagten Menschen in der Einrichtung im Alltag gewährleistet sind. Das hat Wolfgang Albrecht, einer von mehr als 100 geschulten ehrenamtlichen Gutachtern des Heimverzeichnisses, einen Tag lang in dem Altenpflegeheim Kirchweg getan. Er hat den Eindruck gewonnen, dass die Bewohner in ihrer selbstbestimmten Lebensführung unterstützt werden und der Umgangston zwischen Mitarbeitenden und Bewohnern respektvoll ist. Albrechts Fazit: „Ich habe an dem Tag der Begutachtung einen sehr guten Eindruck von der Einrichtung erhalten.“ (…)

Die Ergebnisse der Zertifizierung stehen online unter www.heimverzeichnis.de. „Diese Datenbank ist für Angehörige, die einen Platz für pflegebedürftige Senioren suchen, eine hilfreiche erste Informationsquelle“, sagt Heimleiterin Andrea Bussen.“

(Weser Kurier, 19.01.2014)

 

JAN-REINERS-SENIORENZENTRUM FÜR LEBENSQUALITÄT GEEHRT: Der „Grüne Haken“ birgt weitere Vorteile – Große Freude in der Einrichtung

„(…) Im Eingangsbereich des Jan-Reiners-Seniorenzentrums in Tarmstedt wurde heute durch Gutachter Dietrich Schumacher die Urkunde mit dem „Grünen Haken“ offiziell überreicht, der für Verbraucherfreundlichkeit und hohe Lebensqualität in Pflegeeinrichtungen steht. (…) Dietrich Schumacher (…) hat die Pflegeeinrichtung einen Tag lang „auf Herz und Nieren“ geprüft und für gut befunden. (…) „Für uns sind alle die geprüften Punkte ohnehin eine Selbstverständlichkeit“, sagt Birte Tegeder, Einrichtungsleiterin des Jan-Reiners-Seniorenzentrums. „Aber wir freuen uns natürlich, dass wir nun dafür auch noch eine Auszeichnung bekommen, die sich insbesondere unsere Mitarbeiter verdient haben.“

Der „Grüne Haken“ birgt aber noch weitere Vorteile: Um die Suche nach einem geeigneten Pflegeplatz unkomplizierter zu machen, hat die BIVA mit www.heimverzeichnis.de ein unabhängiges Internetportal ins Leben gerufen. Dabei zeigt der „Grüne Haken“ als Symbol für Lebensqualität an, in welcher Pflegeeinrichtung u.a. Respekt, Rücksichtnahme und die Wahrung der Intimsphäre keine Fremdworte sind. Gefördert wird dieses Projekt vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz. (…)

„Wer die eigenen vier Wände aus Alters- oder Gesundheitsgründen aufgibt, will nicht nur versorgt werden, sondern möchte sich im neuen Zuhause wohlfühlen“, weiß Birte Tegeder. Dass zukünftige Bewohner des Jan-Reiners-Seniorenzentrums in Tarmstedt beispielsweise nicht auf liebgewonnene Einrichtungsgegenstände verzichten müssen und Haustiere erlaubt sind, ist auf der Internetseite (…) schnell erfassbar. Vor allem für Angehörige, die bei der Auswahl eines Heimplatzes nach Orientierung suchen, kann dieses Verzeichnis eine große Erleichterung sein.“

(Sonntagsjournal der Zevener Zeitung, 19.01.2014)

 

OPTIMALE BETREUUNG IM „ROBINSON-CLUB“: Im neuen „Pflege-TÜV“ fehlt die Perspektive der Angehörigen. Jetzt berichten Abendblatt-Leser über ihre Erfahrungen mit Hamburger Seniorenheimen

„(…) Leserinnen und Leser des Abendblatts (…) beschreiben ihre Erfahrungen mit stationären und ambulanten Pflegeeinrichtungen. Damit soll die Perspektive der Alltagswelt in den Seniorenheimen stärker zur Sprache kommen. Die Mehrzahl der Leser zeigt sich sehr zufrieden mit dem Engagement des Personals und stellt fest, dass die zu pflegenden Personen in angemessener Weise betreut werden - und durchaus Lebensqualität erleben können. (…) Wiebke Fliege (…) fordert: „Es wäre schön, wenn in die Beurteilung der Pflegeheime auch die Erfahrungen der Bewohner und Angehörigen mit einfließen.“ Die Ersatzkassen haben das Problem erkannt und erheben jetzt auch die Lebensqualität. Informationen dazu gibt es zum Beispiel auf dem Internetportal heimverzeichnis.de, das auch auf Bewertungen der Bewohnerbeiräte basiert.“

(Hamburger Abendblatt, 16.01.2014)

 

BIEN GRATULIERT ZUM „GRÜNEN HAKEN“: Seniorenzentrum Steinau ausgezeichnet

„(…) Der Geschäftsführer der Alten- und Pflegezentren des Main-Kinzig-Kreises, Dieter Bien, gratulierte den Mitarbeitern und der Leitung des Hauses: „Diese Auszeichnung sowie die hervorragenden Benotungen unserer Einrichtungen durch den MDK sind auch eine Bestätigung für das Engagement des Main-Kinzig-Kreises in der Altenpflege.“ (..) „Wir wissen, dass sich die Senioren in unserem Hause wohlfühlen, umso mehr freuen wir uns, dass uns das nun wiederholt von unabhängiger Stelle bestätigt worden ist“, meinte Einrichtungsleiter Mario Pizzala. (…) Gesellschafter der Heimverzeichnis gGmbH ist die BIVA, ein unabhängiger Selbsthilfeverband, der sich bundesweit für die Rechte der Bewohner in stationären Wohn- und Pflegeeinrichtungen einsetzt. Das Begutachtungsverfahren haben Experten des Instituts für Soziale Infrastruktur (ISIS) entwickelt. Dabei geht es vorrangig um die Erhaltung der Eigenständigkeit der Bewohner, um die Achtung ihrer Privatsphäre, um ihre Selbstbestimmung sowie den freundlichen, respektvollen Umgang mit ihnen. (…)“

(Gelnhäuser Neue Zeitung, 16.01.2014)

 

„GRÜNER HAKEN“ ALS AUSZEICHNUNG

„Das Seniorenzentrum Steinau wurde mit dem „Grünen Haken“ der Heimverzeichnis gGmbH für eine hohe Lebensqualität und Verbraucherfreundlichkeit ausgezeichnet. (..) Die Auszeichnung ist für Dieter Bien, Geschäftsführer der Alten- und Pflegezentren des Main-Kinzig-Kreises, Grund genug, um den Mitarbeitern und der Leitung des Hauses zu gratulieren. (…) Was Bien besonders freut, ist das Lob des Gutachters für die offene und herzliche Atmosphäre in der Einrichtung und das freundliche Personal. Dem Gutachter hätten die professionellen Konzepte gefallen, wobei er das Konzept zur sozialen Betreuung hervorgehoben habe. (…) 121 Kriterien, unterteilt in die Kategorien Autonomie, Teilhabe und Menschenwürde, wurden geprüft. (…)“

(Kinzigtal Nachrichten, 15.01.2014)

 

GRÜNER HAKEN FÜR TOGOHOF

„Das Haus Togohof wurde mit dem „Grünen Haken“ für Lebensqualität ausgezeichnet. (…) Die Besichtigung des Hauses Togohof 3, wurde von einer ehrenamtlichen Gutachterin vorgenommen, die sich mehrere Stunden Zeit nahm, um mit Bewohnern und Mitarbeitern des Hauses zu sprechen. Das Ergebnis: die Mitarbeiter (…) wurden in ihrer Arbeit bestätigt – die gesamte Atmosphäre wird als sehr angenehm eingeschätzt, die Angebote für die Bewohner und die Umsetzung eines selbstbestimmten Lebens im Pflegeheim entsprechen den Vorgaben dieses Gütesiegels. (…)“

(Bille Wochenblatt, 15.01.2014)

 

Auszeichnung „Grüner Haken“ für das Haus Togohof in Glinde: LEBENSQUALITÄT STEHT IM MITTELPUNKT

„Das Haus Togohof ist mit dem „Grünen Haken“ für Lebensqualität im Altenheim ausgezeichnet worden. Bei der Begutachtung zum Erhalt dieses Gütesiegels geht es primär nicht um pflegerische, bauliche oder technische Standards, sondern im Mittelpunkt stehen die Menschenwürde und Selbstbestimmung, das persönliche Miteinander und die Lebensqualität der Bewohner. „Wir stellen uns dem Urteil der Verbraucher und geben gerne Einblick in unsere Arbeit. Für uns ist die Zufriedenheit unserer Bewohner entscheidend“, sagt Einrichtungsleiterin Edith Schnoor. „Die Ziele und Vorstellungen, für die der grüne Haken vergeben wird, sind auch die Ziele der Wichern-Gemeinschaft.“ (…)“

(Glinder Zeitung/Sachsenwald, 14.01.2014)

 

GRÜNER HAKEN FÜR ST. BARDO: Auszeichnung für Friedberger Caritaszentrum - »Respektvoller Umgang und Selbstbestimmung«

„Respektvoller Umgang, Selbstbestimmung und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben – das ist » für die Bewohnerinnen und Bewohner im Caritaszentrum St. Bardo in Friedberg jederzeit gewährleistet«. Bestätigt wird dies durch die Urkunde mit dem Grünen Haken, die dem Caritaszentrum von der Gemeinnützigen Heimverzeichnis GmbH für Lebensqualität im Alter und Verbraucherfreundlichkeit dieser Tage verliehen wurde. Einen Tag lang standen Heimleiter Andreas Stehula, Pflegedienstleiterin Karin Schröder und die Qualitätsbeauftragte Susanne Genusso der Gutachterin Anne Schlüter Rede und Antwort. Sie hat ausführlich mit den Leitungskräften sowie mit Edith Czack, Maria Müller und Rudhart Knodt als Vertreter der Bewohner im Heimbeirat gesprochen, Unterlagen eingesehen, am Mittagessen teilgenommen, das Alten- und Pflegeheim besichtigt und dabei einer umfassenden Begutachtung und Prüfung unterzogen. Lebensqualität im Alter und Verbraucherfreundlichkeit sind wichtige Ziele der Arbeit des Alten- und Pflegeheims St. Bardo, das zum Caritasverband Gießen zählt; für die Bewohner und deren Angehörigen sind diese Kriterien von großem Interesse bei der Auswahl eines Pflegeheims. Schließlich geben die Bewohner ihr bisheriges Zuhause auf. (…)“

(Wetterauer Zeitung, 09.01.2014)

 

AUSGEZEICHNET – SENIORENSTIFTE HOHENWALD UND KRONTHAL

„Die Seniorenstifte Hohenwald und Kronthal wurden jetzt mit dem „Grünen Haken“, dem Markenzeichen für Lebensqualität im Alter und Verbraucherfreundlichkeit, ausgezeichnet. „Wir freuen uns sehr, dass die Lebensqualität in unserer Einrichtung nun von einer unabhängigen Stelle bestätigt worden ist“, so Frank Peter Egerer, Leiter der Seniorenstifte Hohenwald und Kronthal. Verliehen wurde der Grüne Haken durch die gemeinnützige Heimverzeichnis GmbH – Gesellschaft zur Förderung der Lebensqualität im Alter und bei Behinderung. Horst Müller, einer der mehr als hundert geschulten ehrenamtlichen Gutachter des Heimverzeichnisses hat die beiden Einrichtungen jeweils einen Tag lang „auf Herz und Nieren“ geprüft und für verbraucherfreundlich befunden. Am Ende gab es dafür den „Grünen Haken“. (…)“

(Kronberger Bote, 09.01.2014)

 

GRÜNER HAKEN FÜR TERSTEEGEN-HAUS

„Im Eingang vom Gerhard Tersteegen Haus hängen zum dritten Mal hintereinander ein Schild und eine Urkunde mit dem Grünen Haken, dem eingetragenen Markenzeichen für Lebensqualität im Alter und Verbraucherfreundlichkeit. Verliehen wurde der Grüne Haken der gemeinnützigen Heimverzeichnis GmbH - Gesellschaft zur Förderung der Lebensqualität im Alter und bei Behinderung. Bernd Rose, einer der mehr als hundert geschulten ehrenamtlichen Gutachterinnen und Gutachter des Heimverzeichnisses hat die Einrichtung einen Tag lang geprüft.“

(Rheinische Post, 02.01.2014)

 

 

Schriftgröße ändern
Schrift kleiner Schrift grösser

Kooperationspartner: