Einrichtung suchen:

Erweiterte Suche



Anbieter:

Art der Einrichtung:


Entfernung:


Platzangebote

Lage / Plätze





Zimmer / oder / Wohnungen

 

Ausstattung

Ausstattung Zi. / Wo.





Ausstattung Heim
















Leistungsbeschreibung

Verpflegung






Pflege / Ärztliche Versorgung






soz. Betreuung







Stichwort / Leistungsmerkmal:

Stichwort zu Angebot oder Ausstattung (z. B. "eigene Möblierung", "Friseur", "Vollkost")


Ausgezeichnet!

Montag, 20. März 2017

Der Rosenmontagsball des Hans Rehn Stifts in Stuttgart

Vor 40 Jahren wurde mit der Eröffnung des Hans Rehn Stifts in Stuttgart der Rosenmontagsball ins Leben gerufen, der seit jeher traditioneller Bestandteil des Jahresprogramms der Einrichtung ist. Jedes Jahr zu Karneval denken sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein Motto aus, unter dem die Veranstaltung steht und das immer wieder aufs Neue eine Überraschung für die eingeladenen Gäste ist. Nicht nur die Bewohnerinnen und Bewohner kommen gerne zum Rosenmontagsball, sondern auch die Menschen aus dem Betreuten Wohnen und aus der näheren Umgebung.

Der Rosenmontagsball bietet für die Seniorinnen und Senioren eine willkommene Ablenkung vom Alltag und ist ein lang anhaltendes Erlebnis. „Mensch, das war aber schön!“, ertönt es noch Wochen danach. Mit Tanz, Musik und Aufführungen von Jung und Alt kommt richtig Leben ins Haus. Viele entdecken, dass sie sich noch zur Musik bewegen können, was manche vorher nicht für möglich gehalten haben.

Dieses Jahr verkleideten sich die Mitarbeiterinnen, angelehnt an die Rocky Horror Picture Show, nach dem Motto „Die Frauen des Grauens“ und boten als Eingangsaufführung einen Tanz aus dem Film dar. Beim Finale fielen alle tot um, und der als Dracula verkleidete Einrichtungsleiter Jens Eckstein erweckte sie wieder zum Leben. Anschließend gab es Kaffee und Berliner, Musik eines Entertainers und Aufführungen des Karnevalsvereins „Schwarze Husaren“. Die Tänze der Kindergarde und der Junioren waren bei den Seniorinnen und Senioren besonders beliebt. Dann ging es weiter mit einer Polonaise. Schließlich wurde auch Wein ausgeschenkt und ein Prosit der Gemütlichkeit angestimmt. Der Frauenkreis der katholischen Kirche führte einen Tanz auf, worauf eine Schunkelrunde und eine Büttenrede des Einrichtungsleiters folgte, in der er auf lustige Art das Jahr Revue passieren ließ. Dann führten die Ehrenamtlichen der Einrichtung einen Sketch mit guten Pointen auf. Zum Abendessen wurden traditionell Wiener Würstchen, Kartoffelsalat und Brötchen serviert. Als krönenden Abschluss schunkelten alle zu „Sierra Madre“ und erfreuten sich an den spontanen Karaokeeinlagen des Einrichtungsleiters.

Kontakt
Hans Rehn Stift
Herrn Jens Eckstein (Einrichtungsleiter)
Supperstr. 28-32
70565 Stuttgart
Telefon:  0711-216-89518
E-Mail: jens.eckstein@stuttgart.de


Schriftgröße ändern
Schrift kleiner Schrift grösser

Kulturelle Teilhabe demenziell veränderter Menschen – Kooperation des Seniorenhauses Heilige Drei Könige mit dem Verein dementia+art e.V. in Köln

Alle ein bis zwei Monate führt das Seniorenhaus Heilige Drei Könige in Köln ein besonderes kulturelles Angebot durch, das sich speziell an demenziell veränderte Bewohnerinnen und Bewohner richtet. Dann nehmen 5 bis 10 Seniorinnen und Senioren an Museums- oder Konzertbesuchen teil, bei denen es niemanden stört, wenn jemand laut dazwischen ruft oder aufsteht und umhergeht. Die Kooperation mit dem...


Märchen und Interaktion im Alten- und Pflegeheim Sonnenhof in Mechernich

Eine ehemalige Angehörige, deren Vater im Alten- und Pflegeheim Sonnenhof in Mechernich lebte, kommt einmal im Monat in die Einrichtung, um eine Märchenstunde für die Bewohnerinnen und Bewohner zu veranstalten. Da sie eine Ausbildung zur Märchenerzählerin begann und sich auf Erwachsene und Ältere spezialisieren wollte, suchte sie eine Möglichkeit, ihr Können zu erproben. Das Angebot beschränkt...



Kooperationspartner: